Corona: 22. Schule betroffen

Führerscheinstelle in Annaberg schließt

Olbernhau/Annaberg.

Nächster Corona-Fall an einer Schule im Erzgebirge: Zwei Kinder der Oberschule Olbernhau sind positiv auf das Sars-CoV-2-Virus getestet worden. Das bestätigte Direktor Uwe Klaffenbach am gestrigen Sonntag. Es ist damit die 22. Bildungseinrichtung im Kreis, die betroffen ist. Zudem muss der Standort der Kfz-Zulassungs- und Führerscheinstelle in Annaberg geschlossen bleiben.

Am späten Freitagnachmittag wurde Klaffenbach vom Gesundheitsamt informiert, dass ein Kind aus der sechsten Klasse mit Covid-19 infiziert ist. 28 Schüler und 5 Lehrer müssen bis 19. Oktober in Quarantäne. Die Eltern seien über den internen Bereich der Internetseite der Oberschule in Kenntnis gesetzt worden. Klaffenbach habe zudem am Samstagvormittag von einer Zehntklässlerin erfahren, dass bei ihr ein positiver Corona-Test vorliegt. "Ich habe vorsorglich die komplette Klasse in Quarantäne geschickt", so Klaffenbach. Eine Antwort vom Gesundheitsamt, was mit den Lehrern passiert, stehe noch aus.

Derweil teilt Landratsamtssprecherin Katja Peter mit, dass die Annaberger Führerscheinstelle wegen einer "Mitarbeiterbetroffenheit durch positive Corona-Testergebnisse in Verbindung mit Quarantänemaßnahmen" ab dem heutigen Montag bis auf Weiteres geschlossen bleibt. (rickh)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.