"Da wächst wieder etwas heran"

Fahrtleiter André Rudolph zieht eine positive Bilanz und blickt optimistisch voraus

Der MSC Rund um Zschopau wartete mit einigen Veränderungen auf, so wurde die Runde anders herum gefahren. Holk Dohle wollte von Fahrtleiter André Rudolph wissen, ob der Plan aufging?

Freie Presse: Wie fällt Ihr Fazit am Tag nach "Rund um Zschopau" aus?

Rudolph: Positiv. Es war eine sehr schöne Veranstaltung mit vielen Neuerungen. Die andere Fahrtrichtung, vier kurze und knackige, aber für alle fahrbare Sonderprüfungen. Der sportliche Anspruch lag auf dem üblichen Zschopauer Niveau und war keinesfalls zu hoch. Wir hatten weniger Ausfälle als in den Vorjahren. Das kam an und hat den Fahrern und, glaube ich, auch den Zuschauern gut gefallen.

Apropos Zuschauer. Wie viele waren es?

Eine genaue Zahl können wir nicht nennen. Vielleicht nicht ganz die Massen wie bei früheren Rennen, aber 10.000 bis 15.000 über den ganzen Tag gerechnet waren bestimmt unterwegs.

Wie schätzen Sie die Leistungen der Fahrer aus der Region ein?

Prima. Fünf Titel fürs Team Sturm - und, was mich besonders freut, mit den Talenten Florian Görner, Luca Fischeder und Kevin Nieschalk wächst wieder etwas heran.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...