Ein Flohmarkt zum Museumsjubiläum

Zur Geburtstagsfeier im Serpentinsteinmuseum Zöblitz wurde gewandert, gehandelt, musiziert - und an die Arbeit engagierter Heimatfreunde erinnert.

Zöblitz.

Mit Wanderungen, Flohmarkt und Blasmusik sind die Zöblitzer ins Jubiläumsjahr ihres Heimatmuseums gestartet. Vor 40 Jahren war im ehemaligen Amtsgericht Zöblitz das Heimatmuseum eröffnet worden. Engagierte Heimatfreunde hatten mit Unterstützung durch das Landesmuseum für Vorgeschichte in Dresden in rund zweijähriger Arbeit die Voraussetzungen dafür geschaffen. Grund genug für ein Team um die Leiterin der seit 1998 "Serpentinsteinmuseum Zöblitz" heißenden Einrichtung, Sigrun Gebhardt, ein kleines Fest auf die Beine zu stellen.

"Gestartet sind wir mit zwei Wanderangeboten, an denen sich 15 Wanderfreunde beteiligt haben. Danach lockte ein Flohmarkt mit immerhin neun Anbietern die Besucher an, denen am Nachmittag noch böhmische Blasmusik geboten wurde", so Sigrun Gebhardt. Zwei der Flohmarkt-Händlerinnen waren Ida Blumowski und Lilly Richter. Die elf- und 13-jährigen Mädchen hatten vorrangig Spielsachen ausgelegt, die sie nicht mehr benötigen. Für die erhofften Einnahmen aus dem Verkauf hatten die Mädchen auch schon Pläne: "Wir wollen sparen."


Im Serpentinsteinmuseum erfahren Besucher Wissenswertes über die Geschichte des heutigen Marienberger Ortsteils, über Handwerk und Gewerbe und vor allem über die Geschichte der Serpentinsteinverarbeitung und seiner über 500-jährigen Tradition.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...