Erfolgreicher Kuchenbasar weckt Vorfreude auf Abschlussfahrt

Zusammen mit den Schülern Niklas, Fiete, Moritz und Simon (von rechts) betreute Hortnerin Anne Melzer am Samstag den Kuchenbasar in der Pobershauer Böttcherfabrik. Ihre Idee war es auch gewesen, mit dieser Aktion Mittel für ein Schulprojekt zu bekommen. "Wir wollen damit Geld für die Abschlussfahrt der Viertklässler sammeln, damit die Elternbeiträge so gering wie möglich bleiben", erklärt die Erzieherin. Dass Mädchen und Jungen der Pobershauer Grundschule in der Böttcherfabrik Kuchen für einen guten Zweck verkaufen, ist nichts Neues. "Wir arbeiten schon seit Jahren zusammen. Solche Aktionen gibt es regelmäßig am Tag des Handwerks", berichtet Museumsmitarbeiterin Angelika Uhlmann. Statt im Herbst wurde nun im Frühjahr von den Eltern der Viertklässler fleißig gebacken, was sich lohnte. Denn viele Besucher der Ausstellung und der Oster-Bastelei konnten der leckeren Versuchung nicht widerstehen. Egal, ob Muffins, Zupf- oder Papageienkuchen: Alles war nach zwei Tagen verkauft. So kamen 270 Euro für die Fahrt zusammen, deren Ziel schon feststeht. "Wo es am 22. Juni hingeht, bleibt aber noch ein Geheimnis", sagt Anne Melzer, die am Sonntag mehrere Schülerinnen an ihrer Seite hatte. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...