FDP im Landkreis hat erstmals eine Chefin

Ulrike Harzer will Liberale mit neuen Aktionen ins Gespräch bringen

Deutschneudorf.

Die FDP im Erzgebirgskreis will aus der Zustimmungs-Delle raus und setzt dabei sichtbar auf Frauen-Power. Nicht nur dass die Liberalen nunmehr mit Ulrike Harzer aus Deutschneudorf erstmals eine Vorsitzende haben, auch im 15-köpfigen Kreisvorstand hat sich der Frauenanteil erhöht. "Bislang war ich die einzige Frau, jetzt sind wir vier", so die 51-Jährige. Auch habe sich die geografische Präsenz verbessert. "Wir haben jetzt aus allen Regionen Vertreter im Vorstand", so Harzer. Neuer Stellvertreter ist Martin Kant aus Schwarzenberg. Der bisherige Kreisvorsitzende, Heiko Schmuck aus Lauter-Bernsbach, hat sich aus beruflichen Gründen ein Stück weit zurückgezogen, konzentriert sich aktuell auf seine Landtags-Direktkandidatur.

Ulrike Harzer, seit 2007 Mitglied der FDP und zuletzt Geschäftsführerin der FDP-nahen Wilhelm-Külz-Stiftung, will die derzeit 144 Mitglieder zählende FDP im Erzgebirgskreis wieder mehr ins Gespräch bringen. Mit der Funkloch-Initiative sei dies bereits "ganz gut" gelungen. Nun sollen weitere Aktionen auf liberale Politik aufmerksam machen, so die Mutter dreier Kinder. Für Mitte August kündigte sie eine neue Pflanzaktion an. So sollen in Niederzwönitz auf einer Fläche von einem Hektar Setzlinge ausgebracht werden, um den heimischen Wald zu stärken. "So etwas Ähnliches hatten wir schon einmal 2011 gemacht", erinnert sie an eine Pflanzaktion in Seiffen. "Wir halten solche konkreten Maßnahmen für Umweltschutz besser als lediglich freitags zu Demos auf die Straße zu gehen", erläutert Harzer.


Auch ein zweites Vorhaben sei dem Umweltschutz gewidmet. So haben Parteimitglieder ein Bienenhotel gefertigt, welches demnächst aufgestellt werden soll. "13.000 Löcher waren für das zwei mal drei Meter große Hotel zu bohren", so die neue Parteichefin. "Natürlich kümmern wir uns auch weiterhin um unsere traditionellen Themen, insbesondere was die Stärkung des ländlichen Raumes betrifft."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...