Feuerwehren beschäftigen Gemeinderat

Drebach stimmt über Technik und Vertrag ab

Drebach.

Die Feuerwehr steht im Mittelpunkt der Sitzung des Drebacher Gemeinderats am heutigen Dienstagabend. Unter anderem befasst sich das Gremium mit dem Kauf eines Tanklöschfahrzeugs für die Freiwillige Feuerwehr Scharfenstein.

Da es im Juli bei einem Fahrsicherheitstraining zu einem Unfall kam, soll nun Ersatz beschafft werden. "Mit der Versicherung ist alles geklärt. Auch einen Fördermittelantrag haben wir gestellt", erklärt Bürgermeister Jens Haustein. Um die Gesamtkosten in Höhe von etwa 330.000 Euro für das neue Löschfahrzeug zu stemmen, muss die Kommune einen Eigenanteil von 46.500 Euro beisteuern, über den am Dienstag abgestimmt wird.

Ebenso beschäftigt sich der Gemeinderat mit einem Vertrag zur Kostenregelung bei gegenseitiger Hilfeleistung im Fall von Feuerwehreinsätzen in Nachbarkommunen. Die Vereinbarung mit Amtsberg, Ehrenfriedersdorf, Gelenau, Großolbersdorf, Thum und Wolkenstein sieht eine Kostenfreiheit für die Kommunen vor, in denen der Einsatz stattfindet. "Nur die Ausgaben für den Personaleinsatz und das Verbrauchsmaterial fallen an", erklärt Haustein. Nachdem Amtsberg und Großolbersdorf den Vertrag schon unterzeichnet haben, wollen nun die Drebacher nachziehen. (anr)

Gemeinderat Drebach am heutigen Dienstag, 19 Uhr im Saal des Gasthofes Venusberg

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.