Hilmersdorfer Mühlenweg erneut Thema im Stadtrat

Im Streit um die Zufahrt machen Anlieger auch dem Bürgermeister Vorwürfe

Hilmersdorf/Wolkenstein.

Es ist ein weiteres Kapitel einer unendlich scheinenden Geschichte: Seit Jahren streiten Eigentümer und Anlieger des Hilmersdorfer Mühlenweges im gleichnamigen Wolkensteiner Ortsteil um den Zustand der Fahrbahn. Konkret geht es um die zu geringe Breite des Weges. Dies würde unter anderem die Zufahrt des Müllwagens erschweren, argumentieren die Anlieger.

Nun geht die Auseinandersetzung in die nächste Runde, denn am 13. April gab es eine Begehung des Weges zusammen mit Bürgermeister Wolfram Liebing (parteilos) und mehreren Stadträten. Das Ergebnis soll nach dem Willen der SPD und der CDU in der nächsten Sitzung des Wolkensteiner Stadtrates am kommenden Montag diskutiert werden. Eine schnelle Lösung des Streits ist indes nicht in Sicht. Mittlerweile sieht sich auch Bürgermeister Wolfram Liebing mit Vorwürfen konfrontiert. Im Rathaus sei ein Anwaltsschreiben aus den Reihen der Anlieger eingegangen, das dem Wolkensteiner Bürgermeister Untätigkeit vorwirft. Er habe darauf reagieren und nun seinerseits einen Anwalt einschalten müssen, so Liebing. Dabei hat der Bürgermeister laut eigener Aussage mehrere Versuche unternommen, um den Streit zwischen Eigentümern und Anliegern zu schlichten. So sei es zu Einzelgesprächen gekommen, der Einsatz eines Mediators als Vermittler wurde geprüft und bei der jüngsten Begehung maß Liebing selbst die Breite des Weges aus. Über fast die gesamte Strecke habe der Weg die vom Landratsamt geforderte Breite von 2,55 Metern Fahrbahn sowie jeweils 25 Zentimeter Bankett eingehalten. Auch die sandgeschlämmte Decke erfülle die Anforderungen des Landratsamtes, sagt der Wolkensteiner Rathauschef.


Die strittige Fahrbahn führt über die Grundstücke mehrerer Landwirte. Über die Jahre sei der Weg immer schmaler geworden, behaupten die Anlieger. Das sei von den Landwirten so beabsichtigt. Der Weg wäre schon immer schmal gewesen, kontern diese. Referenz sei die Breite zum Zeitpunkt der öffentlichen Widmung 1993, fordern die Anlieger. Doch diese ist damals nicht dokumentiert worden. (mit ulab)

Der Wolkensteiner Stadtrat tagt am Montag, 6. Mai, ab 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...