Kreuzung - Erzgebirgskreis löst Schilderwirrwarr auf

Wolkenstein.

Ein Halteverbotsschild unter einem Stoppschild hat an der Kreuzung Annaberger Straße/Freiberger Straße in der Stadt Wolkenstein einige Verwirrung ausgelöst. Nun ist klar, worin der Fehler lag. Der Erzgebirgskreis teilte gestern mit, dass das Halteverbotsschild um 90 Grad verdreht war. Es sollte nicht den Autofahrern gelten, die von der Freiberger Straße kommen, sondern denen, die von der Marienberger Straße in die Kreuzung einfahren. Nötig ist das Halteverbot, da an der Kreuzung am ehemaligen Hotel "Goldene Sonne" Bauarbeiten stattfinden. Der Kreis ergänzte, dass sich Stoppschilder und Halteverbotsschilder keineswegs ausschließen. Grund: Das Halteverbotsschild umfasse nicht das verkehrsbedingte Halten. Soll heißen: Das Stoppschild hatte Vorrang. geom

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...