Lauterbacher Kameraden feiern gleich doppeltes Jubiläum

Die Freiwillige Feuerwehr in dem Marienberger Ortsteil stellt ein dreitägiges Fest auf die Beine. Dabei haben die Brandschützer noch ein anderes Anliegen.

Lauterbach.

Neben dem 125-jährigen Bestehen feiern die Kameraden der Lauterbacher Feuerwehr auch ein kleines Jubiläum. 25 Jahre ist es her, dass Uwe Dünnebier mit Christian Schönherr die Jugendfeuerwehr gegründet hat. Rasch hatten die beiden damals nach ihrem Aufruf zehn Mitglieder beieinander.

Weit mehr als 20 Frauen und Männer sind seitdem aus dem Nachwuchsbereich in den aktiven Dienst nachgerückt. Sie machen heute etwa die Hälfte der aktiven Truppe aus. Derzeit kann sich Uwe Dünnebier als Wehrleiter auf 38 einsatzbereite Kameradinnen und Kameraden verlassen. Nach wie vor setzt er auf die bereits im Kindesalter startende Feuerwehrausbildung. So werden sie Schritt für Schritt auf verschiedene Einsatzszenarien vorbereitet.


Seit März 2018 ist Philipp Rösch als Jugendfeuerwehrwart für die Jüngsten verantwortlich. Er ist gleich in doppeltem Sinne dafür qualifiziert. Der Lauterbacher ist angehender Erzieher und seit seiner Kindheit bei der Feuerwehr. Acht Kinder und Jugendliche gehören dem Nachwuchsbereich aktuell an. Sie treffen sich regelmäßig zu ihren Diensten, in deren Rahmen sie teils spielerisch Grundfertigkeiten erlernen. An den Wettbewerben in der Region nehmen sie regelmäßig teil. Große Erfolge sind bislang ausgeblieben. "Allerdings haben sie immer alles gegeben und das ist mir wichtig", erklärte Rösch.

In die Feierlichkeiten von Freitag bis Sonntag sind die Jugendfeuerwehrleute fest eingebunden. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem das Backen von Waffeln. Außerdem betreuen sie die Stände mit verschiedenen Geschicklichkeitsspielen. Eine Schauübung haben sie ebenfalls vorbereitet. Alle freuen sich schon drauf. Sie übernehmen gern selbst Verantwortung.

Eine Besonderheit der Feuerwehr Lauterbach findet sich im eigenen Feuerwehrmuseum wieder. Es befindet sich an der Lengefelder Straße. Dort sind mehrere Feuerwehrfahrzeuge sowie technische Ausrüstungsgegenstände der vergangenen Jahrzehnte zu sehen. Wer sich dafür interessiert, kann sich beim Wehrleiter telefonisch anmelden.


Von Filmbericht bis Technikschau und Ausstellung

Das Programm

Freitag:

19 Uhr: Festsitzung mit geladenen Gästen in der Turnhalle

21.30 Uhr: Filmbericht "125 Jahre Feuerwehr im Wandel der Zeit" in der Turnhalle

22 Uhr: Disco mit Hits und Songs aus fünf Jahrzehnten

Samstag:

9.30 Uhr: Ausstellungseröffnung "Die Feuerwehr und ihre Zeitgeschichte" im ehemaligen Lebensmittelgeschäft

10 Uhr: Technikschau - "Von historischer zu moderner Feuerwehrtechnik" an der Lengefelder Straße

13 Uhr: Kinderfest mit vielen Attraktionen und Mitmachstationen

13.30 Uhr: Schauübung der Jugendfeuerwehr am Vereinshaus

15.30 Uhr: Historische Schauübung am Vereinshaus

20 Uhr: öffentlicher Feuerwehrball mit Livemusik in der Turnhalle

Sonntag:

Ab 9 Uhr: Ausstellung "Die Feuerwehr und ihre Zeitgeschichte" im ehemaligen Lebensmittelgeschäft

9.30 Uhr: Blaulichtgottesdienst mit Motorradseelsorger Roberto Jahn in der Turnhalle

11 Uhr: Frühschoppen mit den Marienberger Blasmusikanten in der Turnhalle

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...