Ortsvorsteher startet einen neuen Anlauf

Noch immer Stillstand am Hotel Bielatal in Hallbach

Hallbach.

Seit Jahren steht das Hotel Bielatal im Olbernhauer Ortsteil Hallbach leer. Bereits zweimal ist es versteigert worden. Viele Menschen im Ort fragen sich: Was wird aus der Immobilie? Eine Antwort auf diese Frage kann auch Hallbachs Ortsvorsteher Hans-Georg Heidinger bislang nicht geben - trotz seines öffentlichen Aufrufes. "Der neue Eigentümer hat sich noch nicht beim Ortschaftsrat gemeldet", sagte er. Heidinger möchte ihn mit Kontakten unterstützen und unternimmt nun einen weiteren Anlauf.

In Rücksprache mit dem Ortschaftsrat will Heidinger ein Schreiben aufsetzen, in dem er Unterstützung signalisiert. Dieses wolle er in den Briefkasten am Hotel einwerfen. Sollte der Briefkasten später vom Eigentümer geleert werden, könnte die Kontaktaufnahme gelingen. Ihn direkt anzuschreiben, sei nicht möglich, denn dem Ortsvorsteher liegt die Postanschrift nicht vor.

Ein unbekannter Bieter hatte bei der Versteigerung im Dezember vergangenen Jahres das Mindestgebot in Höhe von 29.000 Euro abgegeben und sich das Hotel Bielatal gesichert. Das Gebäude ist sanierungsbedürftig. Besonders im Erdgeschoss besteht Handlungsbedarf. Dort war es 2016 zu einem Feuer gekommen. Ursache war laut Polizei ein technischer Defekt. Vandalen hatten kurz zuvor Türen eingetreten und die Einrichtung beschädigt. (geom)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...