Politiker befürwortet Einschränkungen

Erzgebirge.

Der CDU-Bundestagsabgeordneter Alexander Krauß hat die Einschränkung des Grenzverkehrs zu Tschechien begrüßt. "Das ist eine sinnvolle Maßnahme", sagte Krauß, nachdem der Freistaat mitgeteilt hatte, dass sich Personen nur noch aus triftigem Grund für maximal zwölf Stunden in einem ausländischen Risikogebiet aufhalten dürfen. In der jetzigen Corona-Lage sei es nicht nötig, ins Nachbarland zum Tanken zu fahren oder dass Tschechen in deutsche Supermärkte einkaufen. Da in Tschechien das Infektionsgeschehen deutlich höher sei, nütze die Maßnahme dem Landkreis. "Die hohen Fallzahlen im Erzgebirge sind sicherlich auch auf die Grenzlage zurückzuführen", sagte Krauß. Richtig sei aber auch, Pendlern keine Steine in den Weg zu legen. Im Erzgebirge arbeiteten rund 2000 Tschechen. Viele Unternehmen - darunter auch Pflegeheime und Krankenhäuser - seien auf sie angewiesen. (rickh)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.