Posaunenchor feiert 60. Geburtstag

Zwei junge Musikerinnen waren 1959 vom Trompetenspiel einer Pfarrersfrau begeistert. Das hatte Folgen.

Rübenau.

60 Jahre ist es her, dass die Pfarrersfrau am Ostersonntag bei der Auferstehungsfeier der Kirchgemeinde von Oberneuschönberg Osterchoräle auf der Trompete blies. Die anwesenden jungen Musikerinnen Christine Engelhard, heute Buschmann, und Christa Körner, heute Mielke, waren begeistert. Dieses Erlebnis sollte Folgen haben. Es stellte 1959 die Initialzündung zur Gründung eines Bläserchors in ihrem Wohnort Rübenau dar.

Der Musiker Gottfried Rüger und sein Sohn Jochen aus Olbernhau ließen sich gewinnen, in Rübenau Bläserunterricht zu geben. Im Folgejahr trat Richard Viertel aus dem Ort den Dienst des Chorleiters an. Im August 1963 fand in Rübenau das Ephorale Posaunenfest unter der Leitung von Ephoralchorleiter Schier statt. Gemeinsam mit dem Kirchenchor wurden Gottesdienste ausgestaltet, Jahr für Jahr kamen neue Musiker dazu. Im Juni 1974 starb Chorleiter Richard Viertel plötzlich im Alter von 64 Jahren. Der Tenorbläser und Gemeindepfarrer Karl Martin hielt den Chor in den Folgejahren zusammen und übernahm auch die Ausbildung. Zu diesem Zeitpunkt zählte der Chor 14 Musikerinnen und Musiker. Beim Kirchweihfest jenes Jahres am 6. Oktober übernahm auf Bitte von Bläsern und des Pfarrers Lisa Reichl die Leitung des Posaunenchores. Nach der Wiedervereinigung wurde der Posaunenchor im September 1991 in die Sächsische Posaunenmission aufgenommen und ein eingetragener Verein. Seither spielt der Klangkörper nicht nur im Erzgebirge bei Bergmannsmärschen auf, wie beispielsweise immer am 22. Juli eines Jahres beim Bergstreittag in Schneeberg. Die Musikerinnen und Musiker waren daneben bereits beim Kirchentag in Dortmund und München zu Gast, aber auch bei den Dresdner Bläsertagen am Elbufer.

Anlässlich von "60 Jahre Posaunenchor Rübenau" laden die Musikerinnen und Musiker am Sonntag, 6. Oktober, 14 Uhr, zum Festgottesdienst in die Kirche von Rübenau ein. "Wir wollen unser Jubiläum würdig mit vielen anderen Bläsern und Gästen feiern", sagt Leiterin Lisa Reichl.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...