Reisetagebuch

Norbert Braumüller aus Wolkenstein ist mit dem Interrailpass einen Monat in Europa unterwegs. Hier berichtet er von dem Reiseabenteuer auf Schienen:

Heute habe ich in Riga nach Spuren der Wende/Revolte/Revolution 1989 gesucht. Das "Denkmal", das an die große Menschenkette von Tallinn über Riga nach Vilnius (600 Kilometer) erinnert, sind zwei in das Pflaster eingelassene Fußabdrücke.

Bei meinen Gängen gestern durch Tallinn und heute durch Riga fällt mir auf, wie viele Touristen unterwegs sind. Die Städte bieten aufgrund ihrer Geschichte und ihrer Kultur viele Anziehungspunkte. Da ich heute etwas außerhalb wohne, komme ich durch viele Stadtviertel. Und ich merke, wie viel Europa noch zu tun hat. Die drei Staaten stehen ja in der Wirtschaftskraft deutlich hinter Tschechien. Nicht nur Innenstädte und Denkmäler müssen erhalten werden, auch die alten Holzhäuser brauchen dringend eine Renovierung. Die Plattenbauten, die ich nun in Riga überall entdecke, sind noch gar nicht saniert.

(Der nächste Tag, A. d. Red.): Heute haben drei Frauen versucht, mich in Kleipeda zum Hostel zu führen. Erst sagte eine Frau nach einigen Diskussionen auf litauisch und unter Zuhilfenahme zweier Smartphones am Busbahnhof, sie würde mit mir gehen. Sie hätte Zeit. Nach einiger Zeit bot sie an, meinen Beutel mit dem Laptop zu tragen. Unterwegs fragte sie zwei Jugendliche, die wiederum ein Smartphone hatten. Die kamen dann auch noch mit. Nachdem wir die Straße gefunden hatten, versuchte ich verständlich zu machen, dass wir die Hausnummer suchen müssten. Sie gingen nach dem Bild im Handy. Also ging es in die falsche Richtung. Ein Mann, den sie fragten, meinte wohl so viel wie, dass es in die andere Richtung gehen muss. Dann kam ich endlich zum Zuge und wies auf die Hausnummer hin. Beim Blick um die Ecke erkannten sie das Hostel nach dem Bild. Ein Foto zum Abschied. Ich war froh, endlich da zu sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...