So fühlt sich ein Unfall an

Jungen Fahranfängern fehlt es oft an der nötigen Sicherheit im Straßenverkehr. Ein Aktionstag in Großrückerswalde soll über Gefahren aufklären. Dabei wollen die Veranstalter zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Großrückerswalde.

Wie fühlt sich ein Unfall an? Und betrunken Auto fahren? Antworten darauf gibt es am 13. Mai in Großrückerswalde. Dann steigt ab 10 Uhr im Gewerbegebiet "Am Richterweg" die von "Freie Presse" unterstützte "Aktion junge Fahrer" von der Gebietsverkehrswacht Mittleres Erzgebirge. Unterstützung erhält der Verein von den 14 ansässigen Unternehmen. Für die Firmen ist die Veranstaltung zugleich eine Premiere.

Verkehrserziehung, -sicherheit und -prävention - die Gebietsverkehrswacht will mit dem Projekt besonders junge Leute und Fahranfänger über Risiken und Gefahren im Straßenverkehr aufklären, erläutert der Vereinsvorsitzende Stephan Heiße. Gäste können mithilfe eines Aufprallsimulators am eigenen Leib erfahren, welche Kräfte bei einem Unfall wirken. Nur völlig gefahrenlos. In einem von den Kollegen aus Freiberg zur Verfügung gestellten Elektroauto wird mit einem Programm eine Fahrt unter Alkoholeinfluss simuliert. Eine sogenannte Rauschbrille verdeutlicht den Blick mit 1,1 Promille im Blut. Zudem werden bei weiteren Seh- und Reaktionstests die Sinne geprüft.

In die "Aktion junge Fahrer" eingebettet ist zudem die erste Auflage des Gewerbegebietsfests, in dessen Zuge auch der neue Aufsteller an der Straße eingeweiht werden soll. "Wir wollen unser Gebiet bekannter machen. Viele wissen gar nicht, dass immerhin 14 Unternehmen ansässig sind, die wiederum mehr als 300 Mitarbeiter beschäftigen", erklärt Mitorganisator Thoralf Nestler. Die Großrückerswalder Firmen öffnen daher am 13. Mai ihre Türen und stellen die verschiedenen Berufszweige sowie die Ausbildungswege näher vor. "Es fehlt einfach an Nachwuchs. Es wird immer schwieriger, gute Lehrlinge zu finden. Und die Lage spitzt sich in einigen Jahren zu, wenn Angestellte aus Altersgründen aufhören", betont Nestler.

Ein buntes Programm soll daher Gäste anlocken. Geplant sind unter anderem eine Soccer-Arena, Hüpfburg, Kinderbaggern, Streichelzoo, Lkw-Fahrten, Clown-Show verschiedenste Vorführungen und mehrere Tanz- und Musikauftritte auf der Bühne im Festzelt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...