Viel Grund zum Feiern dieses Jahr in Sankt Annen

Neben den Prinzen werden weitere bekannte Musiker erwartet

Annaberg-Buchholz.

Das neue Jahr wird in der Annaberger Kirchgemeinde Sankt Annen von einem großen Ereignis dominiert: dem 500. Jahrestag der Weihe der Kirche. Mehrere Festgottesdienste wird es aus diesem Anlass geben - dazu auserlesene Konzerte, unter anderem mit den Prinzen. Doch auch abseits des Festtrubels hat sich einige Prominenz angesagt. Und zu feiern gibt es auch noch mehr. Unter anderem begeht der Posaunenchor der Kirchgemeinde Sankt Annen seinen 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass wird das Ensemble - das seit nunmehr 22 Jahren unter der Leitung von Günter Reinhold steht - den Schlusspunkt unter die diesjährige Reihe der Sommermusiken setzen.

Zu der wird in diesem Sommer als einer der wohl bekanntesten musikalischen Gäste Startrompeter Professor Ludwig Güttler erwartet. Gemeinsam mit Johann Clemens gestaltet der gebürtige Erzgebirger Ende August ein "Meisterkonzert" für zwei Trompeten und eine Orgel. An der großen Walcker-Orgel mit ihren 65 Registern sitzt an diesem Abend dann Organist und Cembalist Friedrich Kircheis - ebenfalls ein gebürtiger Erzgebirger. Neben der großen Orgel gibt es in Sankt Annen aber auch noch eine kleinere - die Altarorgel. Sie ist vor 40 Jahren von dem alteingesessenen Orgelbauunternehmen Hermann Eula aus Bautzen - dessen Wurzeln in das Jahr 1872 zurückreichen - erbaut wurden, erläutert Kirchenmusikdirektor Matthias Süß. Aus Anlass ihres Jubiläums werde die kleinere der beiden Orgeln unter anderem im Kantatengottesdienst zum Festwochenende Ende Juli als Soloinstrument erklingen.

Und zur Adventsmusik schließlich wird unter anderem wieder Harmonic Brass erwartet. Das bekannte Ensemble war erst im Sommer auf Stippvisite in Sankt Annen gewesen - allerdings hinter verschlossenen Türen. Gemeinsam mit Matthias Süß hatte das Quintett seine neue Weihnachts-CD aufgenommen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...