Zschopauer Konzept soll sich auch in Olbernhau bewähren

In der Motorradstadt hat es Jan Schönherr geschafft, viele Vertreter der älteren Generation an Trainingsgeräte zu locken. Nun eröffnet der Fitness-Fachwirt ein weiteres Studio.

Zschopau/Olbernhau.

Einst hat Jan Schönherr selbst seine Muskeln getrimmt, um als Bodybuilder Erfolge zu erkämpfen. Mit 44 Jahren hält der Witzschdorfer immer noch die Kondition hoch, doch wichtiger ist für ihn inzwischen die Fitness anderer Menschen. Schon länger bietet der "Fitmaker", so der Name seiner Firma, in Chemnitz Kurse und Trainingsmöglichkeiten an. Vor zwei Jahren eröffnete der Fitness-Fachwirt dann ein Studio in seiner ehemaligen Heimatstadt Zschopau, dessen besonderes Konzept sich bewährt hat. Je älter die Kunden, desto niedriger der Preis - so lautet das Motto im "Fitmaker High 50", das dank seines Erfolgs nun einen Ableger bekommt.

Das neue Studio in Olbernhau lediglich als Außenstelle zu bezeichnen, würde dem Projekt nicht gerechnet. Schließlich ist die Trainingsfläche mit rund 400 Quadratmetern sogar größer als die in Zschopau (350). Und Jan Schönherr ist überzeugt davon, dass dort bald reger Betrieb herrschen wird. Die Voraussetzungen hat er geschaffen, indem er 15 neue Fitnessgeräte kaufte. "Dazu kommen noch vier eigene Geräte aus Holz, an denen man speziell die Faszien und Mobilität trainieren kann", erklärt der Betreiber, der mit der Eröffnung, die morgen und am Samstag gefeiert wird, quasi eine Tradition fortsetzt.

In dem großen Gebäude an der Dörfelstraße 14, in dem einst Camptourist-Anhänger gebaut wurden, befand sich schon in jüngerer Vergangenheit jahrelang ein Fitnessstudio. "Die früheren Betreiber konnten es aber nicht mehr stemmen", sagt Schönherr, der dem alten Objekt neues Leben eingehaucht hat. Dazu gehörte ein frischer Sanitärbereich, der durch den Einzug von Trockenbauwänden entstanden ist. "Der Wohlfühlfaktor spielt nun mal eine wichtige Rolle", sagt der Witzschdorfer, der auf Anhieb mit mindestens 130 Trainingsgästen rechnet. So viele haben im Sommer bei einer Umfrage im Internet ihr Interesse bekundet. "Obwohl da brütende Hitze herrschte", ergänzt Schönherr. Nun, da so mancher gegen den Weihnachtsspeck vorgehen will, ist er guter Dinge, dass den Worten auch Taten folgen.

Im Frühjahr 2017 ging dieser Plan in Zschopau auf. Fast 150 Hobby-Sportler hatten sich schon nach einer Woche angemeldet. Inzwischen hat sich diese Zahl verdoppelt. "Das älteste Mitglied ist 95 Jahre alt", sagt der Fitness-Fachwirt über den betagtesten Senioren, der dank des High-50-Konzepts umsonst trainieren darf. "Wir wollen vor allem ältere Interessenten, aber auch die junge Generation ansprechen", sagt Schönherr. Deshalb hat er für Olbernhau eine sogenannte Multistation bauen lassen - eine Art Gerüst mit vielen Griffen, das vor allem auf funktionelles Training mit dem eigenen Körpergewicht ausgelegt ist. Außerdem gehören Kurse wie Fit-Dance und Rückenschule zum Programm im neuen Studio, in dem sechs Trainer arbeiten werden.

Eröffnung Das Olbernhauer Fitnessstudio "Fitmaker High 50 " an der Dörfelstraße 14 wird morgen von 15 bis 20 Uhr eingeweiht. Ein weiteres Schnuppertraining ist am Samstag von 10 bis 15 Uhr vor Ort möglich.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...