Dulig gestern zu Gast bei Turck duotec

Drei Jahrzehnte sind zwar kein klassisches Jubiläum, aber für die Firma Turck duotec in Beierfeld gestern dennoch willkommener Anlass, um zu feiern. Das Unternehmen wurde vor 30 Jahren von Werner Turck gegründet, der schon damals vor Augen hatte, was die technische Entwicklung bringt: Elektronisierung. Er sollte Recht behalten, und das von ihm gegründete Unternehmen ist heute ein Leuchtturm in der Branche für elektronische Steuerungssysteme. Davon hat sich gestern auch Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (vorn) bei einem Rundgang durch die Firma an der Seite von Geschäftsführer Arthur Rönisch ein Bild gemacht. Im Fünf-Sekunden-Takt werden in dieser Abteilung Leiterplatten und Steuerteile vollautomatisch produziert. Am Arbeitsplatz von Sylvia Dietrich erfolgt die Qualitätskontrolle der Leiterplatten. (matu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...