Porsche AG hilft DRK und Diakonie

Geldspende für soziale Dienste vom Autobauer

Aue/Schwarzenberg.

Vier gemeinnützige Organisationen sind von der Porsche AG mit einer Spende bedacht worden, um Auswirkungen der coronabedingten Mehraufwendungen zu schultern. So erhielten der DRK-Kreisverband 15.000 Euro, das Diakonische Werk Aue-Schwarzenberg 8500 Euro, die Lebenshilfe 3500 Euro und der Verein Schwarzenberger Tafel 1000 Euro. Jetzt gab es die symbolische Scheckübergabe.

"Porsche ist Teil der Gesellschaft, und in unserer Firma gilt, auf den anderen zu achten. Das hört nicht am Werktor auf", sagt Markus Kreutel, Geschäftsführer des Porsche Werkzeugbaus in Schwarzenberg. Wie DRK-Geschäftsführer Thomas Illert und Ruben Meyer, Vorstandsvorsitzender der Diakonie, betonten, habe diese unkomplizierte Hilfe die finanziellen Sorgen beim Beschaffen großer Mengen benötigter Schutzausrüstung gemildert. (matu)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.