Übergabe der Zuckertüten läuft dieses Jahr anders ab

Schulanfangsfeiern direkt an den Schulen - Anzahl der Gäste überall begrenzt

Aue/Schwarzenberg.

Die Wetterprognose für den morgigen Samstag verspricht keineswegs das, worauf so viele Schulleiter und Lehrer lange gehofft haben: Sonnenschein. Einige Grundschulen im Altkreis Aue-Schwarzenberg hatten angesichts der notwendigen Hygienekonzepte und Abstandsregelungen durch Corona darauf gehofft, die feierliche Aufnahme der Abc-Schützen sowie die Zuckertütenübergabe im Freien durchführen zu können.

"Doch daraus wird wohl nichts", sagt Romy Hecker von der Schulleitung der Jenaplanschule in Markersbach. Deshalb werde die Feierstunde für die 39 Erstklässler im "Kaiserhof" stattfinden. "In zwei Gruppen, aber leider ohne das sonst übliche Programm durch die Schüler aus der Unterstufe. Das ist besonders traurig", so Hecker. Dafür können die Abc-Schützen neben den Eltern auch die Geschwisterkinder mitbringen. "Wir werden es den Kindern so schön wie möglich machen." Diesen Anspruch haben in diesem Jahr alle.

Die zentrale Schulanfangsfeier in der Ritter-Georg-Halle in Schwarzenberg, für die Erstklässler aus den Grundschulen Heide und Neuwelt, kann nicht stattfinden. "Diesmal muss es jede Einrichtung für sich organisieren", sagt Schwarzenbergs Hauptamtsleiterin Sylvia Mack. Insgesamt sind es 109 Steppkes im Stadtgebiet, für die nun mit dem Erhalt der Zuckertüte ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

Unterschiedlich ist - aufgrund der jeweils räumlichen Verhältnisse an den Schulen - die Anzahl der Gäste, die den Schulanfänger begleitet dürfen. "Unsere 22 Abc-Schützen dürfen acht Gäste mitbringen", so die Schulleiterin der Grundschule in Sonnenleithe. Die Turnhalle sei groß genug, um ein Einbahnstraßensystem beim Ein- und Ausgang zu ermöglichen. In Neuwelt indes wurde die Veranstaltung mehrfach umgeplant. Jetzt gebe es ein Konzept, das sowohl bei Sonne als auch bei Regen funktioniert und allen Hygieneregeln entspricht. "Nicht der Raum ist entscheidend, sondern die festliche Atmosphäre, in der die Kinder ihre Zuckertüten erhalten", meint Schulleiterin Monika Ott von der Grundschule Heide.

"Wir haben zum Glück eine große Aula. Nur darf es leider kein Programm geben", erklärt Jörg Prager, Schulleiter der Grundschule Aue-Zelle, zuständig auch für Lauter- Bernsbach. Dort wird für die Feier die Turnhalle genutzt. 100 Kinder, geteilt in drei Klassen, werden mit Eltern und Geschwistern begrüßt.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.