Zwischen Tüll, Tränen und Stress

Eine Dokusoap-Heldin sagt in ihrem Traumkleid Ja. Bei der Ausstrahlung der Sendung Anfang Juni hielt es Evelyn Puschmann noch geheim.

Aue/Schwarzenberg.

Auch wenn Braut und Bräutigam die Hochzeit gemeinsam vorbereiten, so gibt es doch ein wohl gehütetes Geheimnis: das Brautkleid. Viele Paare halten sich daran, schließlich soll es dem gemeinsamen Eheglück nicht förderlich sein, wenn der Mann vor der Hochzeit das Traumkleid seiner Traumfrau zu Gesicht bekommt. Deshalb war Evelyn Tautenhahn, geborene Puschmann, aus Aue nicht erfreut, als sie erfuhr, dass bereits am 6. Juni die Anfang des Jahres mit ihr gedrehte Folge von "Zwischen Tüll und Tränen" vom Fernsehsender VOX ausgestrahlt wurde.

"Ich habe es gar nicht an die große Glocke gehängt, sondern nur meiner Mutter Bescheid gesagt", so die frischgebackene Ehefrau. Sie selbst ließ sich die Folge der beliebten Dokusoap natürlich nicht entgehen. Und das, was sie sah, hat ihr gut gefallen. "Es gab keine unvorteilhaften Bilder. Im Vordergrund stand wirklich die Brautkleidsuche", so Tautenhahn. Natürlich war auch ihre Mitwirkung als Debütantin des Semperopernballs im Jahr 2014 zum Einstieg Thema der Sendung. Obwohl Evelyn Puschmann den Sendetermin geheim hielt, schalteten Bekannte die Folge mehr oder weniger zufällig ein. "Es gab dann schon einige Anrufe", lacht Evelyn Tautenhahn.

Reichlich anderthalb Monate nach der Ausstrahlung der Dokusoap war es nun soweit: Am Samstag haben sich Evelyn und Mark Tautenhahn nach der standesamtlichen Trauung am Freitag auch kirchlich das Jawort gegeben. Der Bräutigam durfte endlich auch das Kleid sehen, was schon einige Freunde im TV gesehen hatten, und aus dem seine Traumfrau ein großes Geheimnis machte. "Er war zunächst regelrecht sprachlos", freute sich Evelyn Tautenhahn. "Dann hat er mehrmals gesagt, dass ich wunderschön aussehe." Auch von den 45 Hochzeitsgästen, die bis in die frühen Morgenstunden hinein ausgelassen in der Gaststätte Friedrichsruh in Lößnitz feierten, gab es für die Braut nur lobende Worte. "Viele meinten, genauso haben sie es sich vorgestellt", sagt Evelyn Tautenhahn, die bereits gestern wieder hinter ihrem Schreibtisch im Beruflichen Schulzentrum (BSZ) am Hofgarten saß. "Einige hatten erwartet, dass ich als Meerjungfrau komme", lacht sie und meint damit jene Kleider, die die weiblichen Rundungen betonen und unten weit auslaufen. Sie sei im Vorfeld der Feier und der Trauung sehr angespannt gewesen: "Die Vorbereitung war stressig. Der Tag selbst unvergesslich." Am nächsten Wochenende gönnen sich die beiden frisch Vermählten ein paar Flittertage in einem Wellnesshotel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...