Altes Gymnasium soll belebt werden

Die Kinder der Adorfer Montessori-Schule werden ab dem nächsten Schuljahr in Thalheim unterrichtet. Das sagt der Betreiber der Einrichtung. Die Stadtverwaltung ist verwundert.

Thalheim.

Nach einem Streit zwischen der Neukirchener Verwaltung und der Adorfer Montessori-Schule plant Christoph Stocker, der Betreiber der Einrichtung, einen Umzug ins ehemalige Gymnasium Thalheim - bis zum 17. August "Das wird eine super Sache", sagt Stocker.

Thalheims Bürgermeister, Nico Ditttman, ist da skeptisch. Zwar würde er sich über die Montessori-Schule freuen. "Das wäre eine Aufwertung der Stadt." Doch er hat Zweifel, ob sich das Projekt in so kurzer Zeit umsetzten lässt. Dittmann würde Stocker gern viele Fragen stellen, zum Beispiel: Wo sollen die Kinder Sport machen? Ist eine Bushaltestelle nötig? Gibt es einen Hort? Und was ist mit den vielen Genehmigungen, die eine Schule braucht - zumal das Gebäudes seit 2004 leer steht und verfällt? Nach einem Gespräch Anfang des Jahres habe Dittmann nichts mehr von Stocker gehört.

Christoph Ulrich

Ulrichs Bilanz:Der „Freie Presse“-Wirtschaftsnewsletter von Chef­korrespondent Christoph Ulrich

kostenlos bestellen

Stocker zeigt sich gelassen. "Das geht schon seinen Gang." Das Gebäude sehe von außen schlimmer aus, als es tatsächlich ist. Fenster und Heizung sollen bald erneuert werden. Die Elektrik sei in Ordnung, zumindest in dem Bereich, in dem anfangs unterrichtet werden soll. Ziel ist es, bis zum 17. August drei Klassenzimmer und einen Speisesaal fertigzustellen. Der Rest des Gebäudes, zu dem etwa 20 Klassenzimmer gehören, werde nach und nach in Angriff genommen. Stocker rechnet mit 44 Grundschulkindern.

Laut Stocker haben die Behörden das Gebäude gestern genauer unter die Lupe genommen. Vertreter des Landkreises und des Schulamtes seien da gewesen. Die Stadtverwaltung war nicht eingeladen. Von den Ämtern gibt es bislang keine Auskunft, aber Stocker ist zuversichtlich. Auch mit dem Bürgermeister wolle er sich in Verbindung setzen, sobald die Stellungnahme vom Bauamt des Landkreises vorliegt.

Das Gebäude steht seit Anfang des 20. Jahrhunderts an der Grundstraße 9. 2004 wurde das Gymnasium geschlossen. Danach wechselte es mehrmals den Besitzer. Stocker hat das Gebäude nach eigenen Angaben bereits vor drei Jahren gekauft. Er führt nebenbei auch eine Immobilienfirma. Dass die Montessori-Schule einst in das ehemalige Gymnasium einziehen wird, habe er zum Zeitpunkt des Kaufs allerdings nicht geahnt. (mit joe)

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...