Bassist der Rockband Silly gibt bei Workshop sein Wissen weiter

Der als Bassprofessor bekannte Musiker Hans-Jürgen "Jäcki" Reznicek ist nicht der Einzige, der Ende Januar erwartet wird. Die Teilnehmer treffen sich unter anderem im Stollberger Schlachthof.

Stollberg/Bad Schlema.

"Von den Großen lernen" - unter diesem Titel steht ein Workshop, den der Verein "Musikwerkstatt an der Silberstraße" mit Partnern auf die Beine stellt. Termin ist vom 24. bis 26. Januar. Als Austragungsorte wurden neben dem Schlachthof in Stollberg die Pop Akademie Bad Schlema und die Musikschule Schmiedel in Hartenstein gewählt. Angeboten werden Gesang, Gitarre, Bass, Schlagzeug sowie Keyboard/Klavier.

Das Besondere am Workshop: Als Dozenten stehen bekannte Musiker zur Verfügung. Allen voran Hans-Jürgen "Jäcki" Reznicek, der als Bassprofessor gilt. Bei der Band Silly ist er seit 1989 Bassist. Außerdem ist er bei Rauschhardt, Pankow und der Joachim-Witt-Band zu hören. Dabei sind zudem Gitarrist Tom Rauschhardt, der Silly-Schlagzeuger Ronny Dehn sowie die Sängerin und Songwriterin Magdalena May. Fürs Klavier zeichnet Rainer Oleak verantwortlich, der unter anderem als Produzent für die Puhdys und Silly tätig ist. Markus Grossmann vom Musikhaus Markstein ergänzt die Runde im Bereich Tontechnik.

Aktuell sind es mehr als 30 Anmeldungen, die vorliegen. Es sei wichtig, erklärt Holger Schmiedel, Leiter der Musikschule Schmiedel und der Pop Akademie, dass man als Musiker nicht nur sein Instrument spielen kann, sondern auch technisch Bescheid weiß. Es gibt zwei Titel, die im Vorfeld geübt werden müssen. In den Workshops werde es dann ein Coaching durch die Dozenten geben, und im Anschluss geht es auf die Bühne, wo das Zusammenspiel der einzelnen Musiker geprobt wird, erklärt Schmiedel.

Es gehe auch darum, dass die Teilnehmer lernen, wie man an einen Song herangeht, wie man das Ganze arrangiert und was alles dazugehört bis zur Bühnenreife. Die Titel, um die es geht, sind "Bataillon d'Amour" von Silly und "Rockin' in the Free World" von Neil Young.

Nach getaner Arbeit in den Workshops wird es am 26. Januar, 19 Uhr ein Abschluss-Konzert im Schlachthof in Stollberg geben. Dieter Weiß, Vereinschef der Musikwerkstatt an der Silberstraße, sagt: "Mit den Dozenten, die wir gewonnen haben, ist es eine große Nummer." Einen solchen Workshop hat es schon einmal gegeben. Die Premiere war vor zwei Jahren. Was Dieter Weiß besonders stolz macht: "Die Dozenten, die damals die gleichen waren, haben die Ehrenmitgliedschaft in unserem Verein angenommen und sofort zugesagt, als es darum ging, den Workshop zu wiederholen." Eine Anmeldung ist im Internet möglich.

musikwerkstatt-silberstrasse.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...