Chöre lassen Haydn erklingen und laden zum Sommerfest ein

Ob Haydn oder bunter Liedermix - Chöre waren am Wochenende in der Region aktiv.70 Chorsänger habenam Samstag in der Trinitatiskirche Zwönitz "Die Schöpfung" von Joseph Haydn aufgeführt (Foto links). In seinem Oratorium hat Haydn jeden einzelnen Tag der Schöpfung vertont und genau dies wollten die Mitwirkenden erlebbar machen. Deshalb holte man sich Unterstützung durch das Collegium Instrumentale Chemnitz, durch Bläser aus Dresden, Chemnitz und Leipzig. Gertrud Günther, Stephan Scherpe und Matthias Weichert übernahmen die solistischen Parts. Unter der Leitung von Kantorin Sibylle Fischer-Kunz hatten sich die sangesfreudigen Mitglieder der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinden Lößnitz, Zwönitz und umliegender Orte monatelang auf die Aufführung vorbereitet. Im April erlebte das Werk in Lößnitz seine Premiere. Das Konzert in Zwönitz besuchten mehr als 300 Gäste. Der Thalheimer Stadtchor war gestern in ganz anderer Mission unterwegs: Er hatte zu seinem vierten Sommerfest eingeladen. Wegen des Wetters musste der Auftritt in das Treppenhaus der Neukirchner Villa verlegt werden. Gesungen wurden Lieder wie "Musik kennt keine Grenzen", "Schwammemarsch" und "Dorogoi dlinnoju", letzteres in russisch, englisch und deutsch. Das Sommerfest lockte rund 100 Besucher an. (klin/jeuh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...