Ehrenamt - Auerin bewirbt sich als Brunnenmädchen

Bad Schlema/Aue.

Lange war das Interesse von jungen Mädchen am Amt als Brunnenmädchen von Bad Schlema eher mau, nun steht fest: Für die nächste Amtszeit bis 2020 gibt es eine Bewerberin. Laut Gästeinfo handelt es sich um eine junge Auerin (18). Ihr Name ist noch ein Geheimnis. Bereits seit Herbst 2016 ist Stephanie Lippert die amtierende Hoheit in Bad Schlema. Sie will den Job aber auf eigenen Wunsch nach einer Amtszeit im Oktober abgeben, um mehr Zeit für Privates zu haben. Geplant ist, ihre Nachfolgerin am 6.Oktober beim Quell- und Weinfest zu ernennen. Aufgabe des Brunnenmädchens ist es, den Kurort in ganz Deutschland zu repräsentieren. Dafür gibt es Interviews und nimmt an Preisübergaben oder Messen teil. Als Lohn gibt es eine Aufwandsentschädigung von fünf Euro pro Stunde, für Dienstfahrten wird ein Auto gestellt und bei Reisen in ferne Orte ist die Übernachtung inklusive. Und vielleicht das Wichtigste: Jedes Brunnenmädchen bekommt ein märchenhaftes, blaues Kleid und - wie es sich für eine echte Hoheit gehört - ein Krönchen. (juef)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...