Festakt für August geplant

Das Dorf- und Vereinszentrum um Meinersdorf soll im Sommer übergeben werden. Dann wird es als Pestalozzihaus firmieren.

Meinersdorf.

Die ehemalige Grundschule in Meinersdorf wird zum Dorf- und Vereinszentrum umgebaut und soll künftig Pestalozzi-Haus heißen. Damit soll an den Schulnamen erinnert werden. Den Vorschlag des Ortschaftsrates hat der Gemeinderat am Montag einstimmig gebilligt.

Für den 24. August ist ein Festakt geplant, bei dem die Gemeinde den Bau geladenen Gästen vorstellen möchte und die Schlüssel den Vereinen und Gruppen symbolisch übergeben wil. "Noch führen wir Gespräche, ob es auch ein Eröffnungsfest geben wird", sagt Bürgermeister Thomas Probst. Sicher hingegen ist, dass die Polizei im Kellergeschoss eine größere Station als geplant errichtet. Die ursprünglich für die Beamten vorgesehenen Räumlichkeiten wird nun dem Musikverein zur Verfügung gestellt. Die geplante Senioreneinrichtung im Anbau kommt hingegen vorerst nicht. "Die Betreiber haben das Vorhaben wegen innerbetrieblicher Umstrukturierungen vorerst auf Eis gelegt", berichtete Fachbereichsleiter Jörg Spiller. Dieser hat an anderer Stelle im Ortsteil Nägel mit Köpfen gemacht: Der Sportplatz an der Turnhalle bleibt erhalten. Das war der ausdrückliche Wunsch des Ortschaftsrates. "Das ist sinnvoll, um Meinersdorf attraktiv zu halten", begründete Ortsvorsteherin Christine Radke im Rat. Damit sind Pläne vom Tisch, dort Wohnland zu erschließen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    vomdorf
    16.05.2019

    Kein Mensch wird Pestalozzihaus sagen.... warum auch?
    Weil die Schuel zu DDR- Zeiten so benannt wurde? Weil ein Bild von Pestalozzi im Eingangsbereich stand?
    Nicht mal ehemalige Schüler nennen das Gebäude so....und es wird immer nur die Schule bleiben.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...