Jahnsdorf sucht Betreiber fürs Bad

Ein externer Dienstleister soll ab dem nächsten Sommer das Freibad betreiben. Warum? Und wie wirkt sich das auf Öffnungszeiten und Eintrittspreise aus?

Jahnsdorf.

Die Gemeinde Jahnsdorf sucht einen externen Dienstleister, der ab Sommer 2020 das Freibad betreiben soll. Bürgermeister Albrecht Spindler hat jüngst eine entsprechende Ausschreibung veröffentlicht. Er spricht von einer "Flucht nach vorn". Die Entscheidung habe personelle Gründe, erklärt er.

Zwar gebe es genug Mitarbeiter, um den Betrieb aufrechtzuerhalten. Doch es fehlt ein Rettungsschwimmer, der eine Qualifikation als Fachangestellter für Bäderbetriebe vorweisen kann, so wie es die gesetzliche Lage verlangt. Theoretisch könnte die Stelle ausgeschrieben werden. Dabei besteht allerdings die Gefahr, dass die Gemeinde nicht rechtzeitig fündig wird. Aussichtsreicher ist laut Spindler die Suche nach einem Betreiber, der eventuell Rettungsschwimmer beschäftigt, die für mehrere Einrichtungen zuständig sind.

Der Bürgermeister versichert, dass sich Preise und Öffnungszeiten durch einen Betreiberwechsel nicht ändern werden. Die Ausschreibung wurde so formuliert, dass sich Bewerber an Vorgaben der Verwaltung orientieren müssen. Die Gemeinde bleibt zudem Besitzer der Anlage. Denkbar ist Spindler zufolge auch eine Kooperation, wobei der externe Dienstleister lediglich für die Wasseraufsicht verantwortlich wäre. Noch liegen keine Bewerbungen vor. Aber erste Interessenten hätten die Unterlagen der Ausschreibung gesichtet.

Auch die Stadt Zwönitz gibt im nächsten Jahr den Betrieb ihres Freibads an einen externen Dienstleister ab - und zwar an die S+F Sport und Freizeit GmbH aus Annaberg, die bereits im Sommer 2017 den Betrieb des Brünloser Freibads übernommen hatte. In Zwönitz spielen ebenfalls personelle Gründe eine Rolle.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...