Jugendliche sollen eigene Ideen entwickeln

Die Gruppe Juleika nimmt Anfang November wieder die Arbeit auf. Gesucht: Ein neues Projekt für 2020.

Stollberg.

Die Jugend hat in Stollberg weiterhin das Wort. Die Arbeit der Juleika (Junge Leute für ihr Kaff) geht weiter. Welches Projekt im kommenden Jahr umgesetzt wird, soll bei einem Workshop Anfang November besprochen werden. Motto: "#Support your City - Stollberg ist das, was du draus machst".

Die Projekte sollen im Januar 2020 starten und möglichst auch im Laufe des Jahres beendet sein. Angesprochen sind vornehmlich Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren. "Auch Ältere sind willkommen, aber der Fokus liegt auf den Jüngeren", sagt Katja Mehlhorn vom flexiblen Jugendmanagement des Kreisjugendringes Erzgebirge, die das Projekt begleitet. Bereits seit 2016 ist der Kreisjugendring in Stollberg in der Jugendbeteiligung aktiv.

Gearbeitet wird beim Workshop mit verschiedenen Methoden, wie der des Worldcafés. Dabei geht es darum, mit den passenden Fragen die Jugendlichen in ein konstruktives Gespräch miteinander zu bringen. Es sollen möglichst alle Beteiligten zu Wort kommen. Ziel ist es, gemeinsame Ziele und Strategien zu finden und Bereitschaft zur Mitwirkung zu wecken. "Wir arbeiten zwei Stunden mit den Teilnehmern", sagt Mehlhorn. "Die Besonderheit des Arbeitens ist, dass die Erwachsenen außen vor sind und nur Rahmen und Arbeitsaufgaben vorgeben. Die Teilnehmer können dabei völlig unbeeinflusst und ungestört arbeiten. An maximal drei Projektideen, für die die Jugendlichen stimmen können, wird in kleinen und größeren Gruppen weitergearbeitet", sagt sie.

Katja Mehlhorn setzt auf zeitlich geschlossene Projekte. "Jugendliche möchten sich nicht lange binden." Juleika als solches soll allerdings als fester Bestandteil des städtischen Angebots etabliert werden. Daher sollen Veranstaltungen unter dem Label "#Support your City" möglichst in jedem Jahr stattfinden.

Der Workshop findet am 1. November im Pink Panther-Jugendtreff am Pionierpark, Schneeberger Straße, statt. Der erste Teil mit der inhaltlichen Arbeit ist von 16 bis 18 Uhr vorgesehen. Von 18 bis 21 Uhr heißt es dann Disco und Tanzen. Für die Heimfahrt wird ein Shuttle-Service organisiert. Weitere Infos erteilt Katja Mehlhorn per E-Mail an katja.mehlhorn@kjr-erz.de oder bei Facebook/Jugendbeteiligung Stollberg.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...