Letzter Spielplatz wird aufgepeppt

Hohndorf hat die Arbeiten fürs nächste Spielareal vergeben. Geplant sind dort auch eine Bienenwiese und ein Insektenhotel.

Hohndorf.

Nachdem erst im Herbst vergangenen Jahres der neu gestaltete Eisenbahnspielplatz an der Spielstraße eingeweiht worden ist, hat die Gemeinde nun den letzten sanierungsbedürftigen Spielplatz auf der Agenda - für knapp 60.500 Euro soll das Areal am Sachsenringblick neue Spielgeräte bekommen und auch umgestaltet werden.

Die Spielgeräte dort sind nach mehr als 20 Jahren Nutzung verschlissen, einige Teile mussten sogar schon demontiert werden, da sie den Sicherheitsanforderungen nicht mehr genügten. "Der marode Spielplatz wurde in letzter Zeit kaum noch besucht, obwohl zwei große Wohngebiete angrenzen", hieß es in der Begründung zum Vergabebeschluss.

Die neuen Spielgeräte - unter anderem sind eine Schaukelkombination sowie eine Spielburg geplant - werden für knapp 40.000 Euro von einem Unternehmen aus Colditz geliefert und montiert und zu 75 Prozent über das Dorfentwicklungsprogramm Leader gefördert. Die Landschaftsbauarbeiten wird ein Stollberger Unternehmen für knapp 19.000 Euro übernehmen. Hier werden 80 Prozent über das Leader-Regionalbudget finanziert.

Mit der Umgestaltung soll auch eine ökologische Aufwertung des Areals erfolgen, hieß es auf der Ratssitzung. So sind eine Blumenwiese und ein Insektenhotel geplant. Auch ein Barfußpfad soll angelegt werden. Nach Fertigstellung sind dann alle vier öffentlichen Spielplätze im Ort in Ordnung, denn auch jener an der Alten Brauerei hat 2019 einen neuen Kletterturm erhalten und am Spielplatz an der Wasserschänke gibt es derzeit keinen Erneuerungsbedarf.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.