Zu Beginn wurde es heiß

Die Feuerwehr in Ursprung hatte zum Tag der offenen Tür eingeladen. Alles war eine Premiere.

Ursprung.

Erstmals präsentierte sich die Ursprunger Feuerwehr am Samstagnachmittag mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit. Die Wehr gibt es seit 1934, seit 2013 ist sie Ortsfeuerwehr der freiwilligen Feuerwehr Lugau. Man wolle Interessierten zeigen, wie es in der Feuerwehr aussieht und suche auch Nachwuchs für den aktiven Dienst, sagte Ortswehrleiter Peter Mehner, der sich zufrieden mit der Resonanz der Veranstaltung zeigte.

Gleich zu Beginn wurde es mehrfach heiß auf der Wiese hinter dem Gerätehaus. Da die Ursprunger Ortswehr mit ihren 19 aktiven Mitgliedern selbst auf keine eigene Jugendfeuerwehr zurückgreifen kann, zeigte die Lugauer Jugendfeuerwehr, zu der jedoch laut Peter Mehner auch einige junge Ursprunger gehören, wie ein Brand zügig gelöscht wird. Dafür wurde ein kleines Häuschen aus Brettern angezündet und schnell wieder gelöscht. Im Anschluss demonstrierte Kevin Schieck die Gefahren eines Fettbrandes. In einer speziellen Vorrichtung wurde dabei Wasser in das brennende Öl geschüttet, was zu einer Explosion führte.

Für Besucher gab es die Möglichkeit, ein Feuer an der Brandsimulationsanlage zu löschen. Für die kleinen Besucher stand beim Büchsenschießen eine Kübelspritze mit Schlauch bereit. Doch auch Löschfahrzeuge der Lugauer und der Ursprunger Wehr konnten von den Besuchern in Augenschein genommen werden, ebenso die Drehleiter der Lugauer Feuerwehr. (mit pl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...