Zum Wochenende : Panik mit Pfiff

Um an gute Arbeitskräfte zu kommen, ist kein Projekt zu verrückt. Chemnitz mietete jüngst einen ICE-Zug, um bei potenziellen Rückkehrern aufzufallen. Schon nicht schlecht. Im Erzgebirge allerdings gibt es die Wertzeugkiste. Die wird an Gymnasiasten verteilt. Darin: Zollstock, Hammer, Vliestuch, Leuchte, eine Flasche Bier und einiges mehr. Dinge also, die hilfreich sind, um sich in den Unistädten fernab der Heimat ein neues Heim zu schaffen.

So ist die Aktion des Regionalmanagements Erzgebirge allerdings gar nicht gemeint. Die Utensilien sollen die Empfänger an den Wirtschaftsstandort Erzgebirge erinnern. Ach so. Und sie sollen Gymnasiasten für das Handwerk interessieren. Immerhin. Daher liegen auch Erz-Promo-Kartenspiele und sonstige gedruckte Informationen über den Wirtschaftsstandort bei.

Tino Moritz und Kai Kollenberg

Sachsen 2019:Der „Freie Presse“-Newsletter zur Landtagswahl von Tino Moritz und Kai Kollenberg

kostenlos bestellen

Das wirkt bei einer digital aufgewachsenen Zielgruppe sicher ziemlich retro. Aber das ist ja in. Hoffentlich dient das Druckwerk nicht nur dazu, wackelige Tische oder Schränke in den Studentenbuden zu stabilisieren. Und warum gibt es eigentlich keine Wertzeugtaschen mit Stethoskopen? Schließlich herrscht auch Mangel an Landärzten. Oder Wertaktenkoffer gegen den Lehrermangel? Darin würde sich - ganz retro - eine Auswahl an Schulkreide gut machen. Die Kampagne hat also noch ungeahntes Potenzial.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...