Zwei Einsätze der Polizei in einer Stunde

Beamte wurden am Samstag zum Supermarkt nach Niederdorf gerufen

Niederdorf.

Nach zwei Vorfällen des versuchten Diebstahls in dem Supermarkt an der Chemnitzer Straße in Niederdorf ermittelt nun die Polizei. In dem einen Fall konnten die Beamten den mutmaßlichen Täter kurz darauf ermitteln, in dem anderen sucht die Polizei noch nach den Verdächtigen.

Wie Polizeihauptkommissarin Doreen Göhler auf Nachfrage mitteilte, wurde die Polizei am Samstag kurz nach 18 Uhr in den Norma-Markt gerufen, weil dort zwei Unbekannte bei einem versuchten Diebstahl ertappt wurden. "Einer der beiden unbekannten Männer soll daraufhin einer Mitarbeiterin an den Hals gegriffen haben", berichtet die Polizeisprecherin. Den ersten Angaben zufolge sei die Frau dabei nicht verletzt worden. Die Polizei könne jedoch nicht ausschließen, dass sich die Mitarbeiterin im Nachgang noch in ärztliche Behandlung begeben hat. Die Vernehmung mit ihr stehe noch aus. Die beiden etwa 40 und 60 Jahre alten Männer sollen das Diebesgut zurückgelassen haben und verschwanden. Der Polizei sind die Täter bislang nicht bekannt. Gerüchte im Ort, wonach es sich um Asylbewerber handeln soll, kann die Polizei daher derzeit nicht bestätigen. "Die Ermittlungen laufen", so Göhler.

Nicht einmal 60 Minuten später gab es einen weiteren Einsatz in dem Supermarkt. Ein mutmaßlicher Ladendieb, der offenbar einen Körperpflegeartikel stehlen wollte, sei durch die Mitarbeiter gestellt worden. "Er habe das Diebesgut dann herausgegeben und verschwand", teilt die Sprecherin mit. Polizeibeamte konnten im Zuge der Ermittlungen den beschriebenen Mann, einen 20-Jährigen afghanischer Staatsangehörigkeit, schließlich stellen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.