Bebel-Gebiet punktet mit medizinischer Versorgung

Es gibt auch Schwächen - Deshalb erarbeitet die Stadt ein Förderkonzept

Zschopau.

Ein schöner Ausblick und die medizinische Versorgung zählen zu den Vorzügen, mit denen das August-Bebel-Wohngebiet in Zschopau punkten kann. Diese Kriterien jedenfalls hatten im November die Teilnehmer eines Workshops der Gesellschaft für Stadt- und Landentwicklung (GSL) auf die Frage genannt, warum sie gern in dem Stadtteil wohnen. Grünflächen, Schwimmhalle, Sporthalle, Spielplätze, Aufzüge in Wohnhäusern sowie der Jugendclub "High Point" kommen als weitere Kriterien hinzu, die die Stärken des Gebietes ausmachen.

Ergebnisse des Workshops stellte GSL-Mitarbeiterin Anja Huke zur letzten Hauptausschuss-Sitzung der Großen Kreisstadt in diesem Jahr vor. Beteiligt hatten sich zwischen zehn und 15 Bewohner, was einige Stadträte an der Aussagekraft der gewonnenen Erkenntnisse zweifeln ließ. "Es waren erschreckend wenige Menschen da", meinte etwa Jan Kolomaznik (Wir - die Vereine). "Immerhin sind das Leute, die sich einen Kopf machen. Böse könnte man sagen, dass die anderen offenbar zufrieden sind", fügte Niels Sigmund (Grüne/FDP) an.

Die Workshop-Teilnehmer waren es offensichtlich nicht. Denn die Liste mit den Schwächen des Wohngebietes war um ein Vielfaches länger als die mit den Vorzügen. Kritisiert wurden an erster Stelle der schlechte Zustand von Straßen und Gehwegen sowie mangelnde Sauberkeit. Als Beispiele wurden die Bushaltestelle am Launer Ring, fehlende Abfallbehälter sowie ungepflegte Parkplätze und Grünflächen genannt. Fehlende oder kaputte Leuchten spielten bei den Mängeln ebenso eine Rolle wie unleserliche Straßenschilder und fehlende Einrichtungen für Waren des täglichen Bedarfs. "Wir müssen jetzt schauen, was wir umsetzen können", sagte Oberbürgermeister Arne Sigmund (parteilos). Der Schwerpunkt liege bei der Instandsetzung von Straßen, Wegen und Beleuchtung. Denn dafür gibt es Fördermittel. Im Januar soll dazu ein Fördergebietskonzept vorliegen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.