Eisenbahnromantik in großem Stil - aber mit viel Liebe zum Detail

Es gilt als die größte Spur-1-Anlage in Europa - das Modellbahnland Erzgebirge in Schönfeld. Auf einer Fläche von 770 Quadratmetern ist der Landkreis Annaberg dargestellt, wie er in den Jahren um 1980 ausgesehen hat. In dieser Landschaft im Maßstab 1:32 fahren 30 Züge und Rangiereinheiten auf annähernd 660 Metern Gleis. Ein Erlebnis en miniature, das sich 2019 fast 30.000 Gäste gegönnt haben. "Leider haben wir die 30.000er-Marke im vergangenen Jahr knapp verpasst. Das ist aber nun das große Ziel für dieses Jahr", kündigt Martina Hübner an. Sie ist Geschäftsführerin der Annaberger Backwaren GmbH, in deren Verantwortung sich das Modellbahnland befindet. Um dieses Ziel zu erreichen, sind auch wieder neue Ausstellungsstücke geplant. So soll beispielsweise schon Mitte Januar ein neues Modellhaus dazukommen - die Pension Schmiedel aus Bärenstein. Und auch die dazugehörige Ausstellung "Aus dem Leben eines Eisenbahners" soll um ein Exponat reicher werden. "Wir wollen dafür ein originales historisches Fahrkartengerät anschaffen", verrät die Chefin. Immerhin gab es ja im zurückliegenden Jahr auch noch einen guten Grund zum Feiern: Noch vor Weihnachten - am ersten Adventswochenende - bestand das Modellbahnland seit mittlerweile 20 Jahren. Und zum Jubiläum hatten sich auch schon besondere Gäste angekündigt: das Team der "Eisenbahn-Romantik", einer beliebten Sendereihe des Südwestrundfunks, die bereits seit April 1991 ausgestrahlt wird. (af)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...