Im milden Winter bleibt Weihnachten schneelos

Meteorologischer Höhepunkt der Jahreszeit war das Orkantief "Sabine". Das verursachte auch einiges an Schäden.

Dittersdorf.

Der Winter 2019/20 war wie die vergangenen schon zu mild. Dabei hatte er diesmal kaum eine winterliche Phase vorzuweisen.

Dezember: Der letzte Monat des Jahres 2019 startete zwar der Jahreszeit entsprechend, doch gleich danach wurde es milder. Zur Monatsmitte herrschten bis zu 14,8 Grad Celsius, und auch das Weihnachtsfest blieb schneelos.

Januar: Der Januar verlief ähnlich mild, und Schnee blieb nach wie vor absolute Mangelware. Es war der schneeärmste Januar seit Jahrzehnten, und selbst in den Hochlagen herrschte Schneemangel. Zur Monatsmitte wurde sehr milde Luft herangeführt und brachte schon die erste Ahnung des Frühjahrs mit. Wenige Frosttage und kein Eistag verdeutlichen den milden Januar.

Februar: Auch der Februar brachte kein Winterwetter. Nur an einigen Tagen lag eine dünne Schneedecke, die immer wieder schnell taute. Meteorologischer Höhepunkt war das Orkantief "Sabine", das die Region am 9. überquerte und verbreitet Orkanböen brachte. Auch verursachte es einige Schäden. Zum Monatsende wurde es kühler, aber Winterwetter stellte sich nicht ein. Mit einem Mittel von 3,9 Grad gehört der Februar zu einem der wärmsten seiner Art seit Jahrzehnten.

Überblick: Der Winter 2019/20 lag mit einem Jahreszeitenmittel von 2,9 Grad ganze 3,1 Grad über dem langjährigen Klimamittel von minus 0,2 Grad aus der Messperiode 1981 bis 2010. Insgesamt fielen 185,2 Liter pro Quadratmeter Niederschlag. Es war nach dem Winter von 2006/07 der zweitmildeste Winter seit Aufzeichnungsbeginn. Der Winter 2006/07 war mit einem Jahreszeitenmittel von 3,4 Grad Celsius allerdings noch ein halbes Grad wärmer.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.