Ortsgeschichte in 30 Bildern erzählt

In Wünschendorf ist die Festwoche aus Anlass des 650-jährigen Ortsjubiläums gestern mit einem Festumzug durch den Ort zu Ende gegangen. Rund 380 Mitwirkende, darunter zahlreiche Vereine und ortsansässige Unternehmen, gestalteten die mehr als 30 Bilder, die einen Einblick in die Geschichte des heutigen Pockau-Lengefelder Ortsteils von dessen Gründung und Besiedlung durch fränkische Bauern im 13. Jahrhundert bis in die heutige Zeit gewährten. Hunderte Schaulustige an den Straßenrändern verfolgten das etwa einstündige Spektakel. Unter den Zuschauern war auch Wieland Schmidt, der maßgeblich für die Organisation der Festwoche verantwortlich war. "Es war eine fulminante Woche, bei der alles gepasst hat, zum Glück auch das Wetter. Am Samstagabend zum Beispiel feierten im Festzelt zur 90er-Jahre-Party rund 1500 Menschen bis in die frühen Morgenstunden des Sonntag hinein. Der gestrige Sonntag begann mit einem Mundartgottesdienst, an dem rund 130 Menschen teilnahmen", zog Wieland Schmidt Resümee. (faso)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...