Pohl-Ströher-Weihnachtsschau nur im Internet

Kein Besuch der bereits im Oktober aufgebauten Ausstellung mit fast 70 Ortsschwibbögen möglich

Gelenau.

Nach Johanngeorgenstadt und Olbernhau sollte Gelenau der dritte Ort sein, an dem Heike und Wolfgang Lorentz aus dem norddeutschen Wedemark ihre Wanderschau "Schwibbögen am Ortseingang" zeigen wollten. Die fast 70 Ortsschwibbögen sind bereits im Oktober im Depot der Sammlerin Erika Pohl-Ströher aufgebaut worden. Nun hat Depotleiter Michael Schuster die diesjährige Weihnachtsschau absagen müssen.

"Wir glauben nicht daran, im Dezember öffnen zu dürfen, und konzentrieren uns lieber auf das Frühjahr und den Sommer. Statt der üblichen Osterschau wollen wir das ursprüngliche Konzept der in den ersten Ausstellungsjahren ,Einblicke' genannten Präsentation neu beleben, verschiedene Sammlungsthemen einen längeren Zeitraum ins Licht rücken. Die Ideen dazu sind noch nicht ausgereift, wir basteln am Konzept", erläutert Michael Schuster. Die in allen Ausstellungsräumen verteilten Schwibbögen sollen zumindest auf der Internet-Seite des Depots per Video eingesehen werden können.

Im Depot wird indes weiter gearbeitet. Derzeit erfolgt die Auflistung der Bestände an Figuren und Tieren der Firma Steiff sowie weiterer Puppensammlungen. (mb)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.