Chemnitz und die Äpfel der Kulturhauptstadt

Eine internationale Jury wird am Donnerstag die Stadt digital besuchen und schauen, ob sie Kulturhauptstadt Europas 2025 werden kann. Grundlage ist auch das finale Bewerbungsbuch der Stadt - in dem spielen Garagen und Obst ebenso eine Rolle wie die Friedensfahrt und neue Pfade im Erzgebirge.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    8
    lax123
    20.10.2020

    Schade, aber auch nicht schlimm. Das Geld wäre woanders besser angelegt, in Kindergärten und Infrastruktur z.Bsp.

  • 0
    11
    Interessierte
    20.10.2020

    Ein Bindemittel: Äpfel.

    4000 Apfelbäume in 2000 Sorten sollen in einem Projekt quer durch die Stadt gepflanzt, von Paten gepflegt und im besten Falle als Treffpunkte für die Nachbarschaft etabliert werden.
    ( wo soll das denn werden ?
    ( und so gepflegt , wie die grünen Tüten an den kleinen Bäumen gepflegt wurden ?

    @DS91 , bringen Sie sich dort mit ein ?

  • 23
    6
    DS91
    20.10.2020

    Chemnitz, eine Stadt die selbst in Sachsen oftmals übersehen wird und dennoch Weltweit negativ betrachtet wird. Dabei ist die Stadt so viel mehr...
    Chemnitz - du warst einst Motor der Industrialisierung in Deutschland, du warst eine Kulturhochburg in der DDR und schon morgen möchtest du eine europäische Großstadt sein die gesehen wird wie Sie wirklich ist. Eine Stadt mit Ecken und Kanten, eine Stadt für den zweiten Blick, aber auch eine Stadt die sich lohnt!

    Die Chemnitzer*innen sind schon immer Macher, nicht umsonst gibt es den Spruch „In Chemnitz wird gearbeitet, in Leipzig gehandelt und in Dresden geprasst.“

    Ich als Chemnitzer wünsche der Stadt und den Team der Kulturhauptstadt Bewerbung viel Erfolg!

    Der Jury wünsche ich eine schöne Besichtigung, ganz unter dem Motto "C the Unseen"

    Chemnitz = Kulturhauptstadt im Herzen!