Comödie Dresden bringt Theaterfassung von «Die Goldfische»

Dresden (dpa/sn) - Die Comödie Dresden bringt eine Bühnenfassung des Films «Die Goldfische» heraus. Wie im Streifen von Alireza Golafshan spiele Luisa Wöllisch, eine Schauspielerin mit Down-Syndrom, die Rolle der Franzi, teilte das Theater am Dienstag in Dresden mit. Das Stück erzählt die Geschichte eines Bankers (Tom Schilling), der nach einem Unfall in einer WG mit Behinderten lebt. Die Uraufführung ist am 4. September geplant.

Für das kommende Jahr kündigte die Comödie insgesamt sieben Premieren an. Den Anfang macht im März mit «Sternstunden» ein Erfolgsstück aus Frankreich. Im April sind die beiden Hausstars Dorothea Kriegl und Christian Kühn in «Zwei wie Bonnie & Clyde» zu erleben. Im Mai folgt das Stück «Lustgarantie», in dem sich drei Frauen jenseits der 70 einem «eindeutig zweideutigem Gewerbe» zuwenden, wie die Comödie es ausdrückte.

Eine zweite Uraufführung erwartet die Zuschauer Weihnachten 2020, wenn TV- und Romanautor Lo Malinke humorvoll dem «Winterspeck» den Kampf ansagt. Die Comödie Dresden ist mit 640 Plätzen das größte Privattheater in Sachsen.

Zwei weitere Stücke gibt es im Sommer in anderen Spielstätten. «Alter Schwede» ist im Juni als musikalische Komödie mit Hits von Abba bis Roxette ausgewiesen und läuft im Innenhof des 7Hotels Elbflorenz. Schloss Übigau wird im Juli zur Bühne für das «Grusical» «The Addams Family».

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...