Erinnerung an eine vergessene Autorin

Sie war eine genaue Beobachterin ihrer Zeit. Doch was hat die Schriftstellerin Louise von François, die heute vor 200 Jahren geboren wurde, uns noch zu sagen?

Herzberg/Weißenfels.

Hat es Sinn, längst vergessene Autoren wieder ans Licht der Gegenwart zu holen? Haben wir nicht schon mit heutigen Schreibern einen kaum mehr zu übersehenden Büchermarkt?

Zum Beispiel Louise von François: Wer kennt noch die Schriftstellerin, die heute vor 200 Jahren in Herzberg an der Elster geboren wurde? Joachim Jahns hat in seinem kleinen, in Leipzig ansässigen Dingsda-Verlag "Vergessene Geschichte(n)" dieser Autorin wieder herausgegeben - ein Liebhaberstück, viele Leser werden es ihm kaum danken. Dabei ist diese schreibende Dame aus dem frühen 19. Jahrhundert durchaus eine Lesestunde wert.

Aufgewachsen in Weißenfels, wo man heute eine kleine museale Ausstellung in ihrem Wohnhaus besichtigen kann, lebte die Tochter eines preußischen Offiziers in den Träumen einer Liebesgeschichte, die durch den Verlust ihres Erbes tragisch endete. Mit wachem Blick auf ihre Zeitverhältnisse und Erkundungen der Geschichte begann sie zu schreiben. Ihre großen Romane, etwa "Die letzte Reckenburgerin" (1871), sind heute wohl kaum mehr von großem Interesse, aber in ihrem Werk gibt es kürzere Prosa. Erzählungen und Landschaftsbilder, die die Sensibilität und Schreibfähigkeit der Autorin zeigen. Da wird ein Stück Geschichte aus sächsischen und thüringischen Gefilden sichtbar, das dem heutigen Leser diese verwehten Zeiten nahebringt. Sie beschreibt die Literatur- und Kunstgeschichten ihrer Zeit in knappen, anregenden Bildern. So spazieren wir mit ihr durch Weimar und Halle, Wittenberg und Magdeburg und natürlich durch ihren Lebensort Weißenfels.

In ihren Heimatbildern wie in den Novellen lebt, wie es Marie von Ebner-Eschenbach einmal formulierte, "ein reicher Schatz an Weisheit, Liebenswürdigkeit, unerschöpflichem Humor", und das ist in der Literatur nicht allzu häufig.

Deshalb lohnt sich eben eine Lesestunde in den "Vergessenen Geschichte(n)" von Louise von François, die am 25. September 1893 in Weißenfels gestorben ist.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...