Festival «Sandstein und Musik»: vielfältige Aufführungen

Dresden (dpa/sn) - Das Festival «Sandstein und Musik» bietet bei seiner 28. Auflage in diesem Jahr 27 Aufführungen bei stilistischer Vielfalt. Unter dem Motto «Freiheit und Wagnis» steht dabei in der Sächsischen Schweiz und im Osterzgebirge das Werk Ludwig van Beethovens zu seinem 250. Geburtstag im Fokus, teilten die Organisatoren am Mittwoch in Dresden mit. Das Titelbild des Festivals zeigt das Deckblatt seiner «Eroica» - einer der revolutionärsten Sinfonien der Musikgeschichte.

Der Trompeter Ludwig Güttler, künstlerischer Leiter des Festivals, sieht im Leitthema «Freiheit und Wagnis» einen Dualismus, der in der Musik vielerorts und auf vielen Ebenen anzutreffen ist: «Es würde Stillstand bedeuten, hätten sich Komponisten und Musiker keine Freiheiten genommen, wären sie keine Wagnisse eingegangen», sagte er bei der Präsentation des Programmes. Jedes Konzertprogramm lasse sich vor diesem Hintergrund auf besondere Weise befragen.

Das Festival beginnt am 21. März in Pirna und erstreckt sich fast über das ganze Jahr bis zum 2 Advent. Mehr als 40 Solisten und Ensembles wollen in 21 Orten zwischen Stolpen, Lauenstein, Papstdorf und Tharandt ein facettenreiches Programm gestalten. Zum Markenzeichen des 1993 gegründeten Festivals gehört, dass es auch in kleinen Orten gastiert. Güttler und seine diversen Ensembles, darunter die «Virtuosi Saxoniae», bilden das künstlerische Rückgrat des Musikfestes. In diesem Jahr sind auch Künstler aus Tschechien, Frankreich, Dänemark und Lettland zu Gast.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.