Filmfest Dresden wird wegen Corona auf September verschoben

Dresden (dpa/sn) - Das 32. Filmfest Dresden wird wegen der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus auf den 8. bis 13. September verschoben. «Wir bedauern sehr, dass das Festival nicht wie geplant im April stattfinden kann», teilte Festivalleiterin Sylke Gottlebe am Samstag mit. Die Entscheidung sei aus Verantwortungsgefühl gegenüber Gästen und Mitarbeitern unumgänglich, so Gottlebe.

Auch Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) bedauere die Verschiebung des Festivals. Die Schirmherrin hoffe laut Mitteilung des Filmfestivals, dass die Veranstaltung im Spätsommer stattfinden könne. Ob es im September Einschränkungen des geplanten Programms geben werde, prüfe man derzeit, teilte die Festivalleitung mit.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.