"Ich urteile nicht"

In seinem neuen Roman "09236 Clausnitz" seziert der Leipziger Autor Sebastian Caspar nicht nur die gesellschaftlichen Reibungsflächen zwischen Rechtsruck, Vorurteilen, Flucht und Bürokratie - er taucht auch tief in die schwierige Psyche seiner Protagonisten ein.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    paral
    14.11.2020

    Der Buchtitel ist schlampig oder überhaupt nicht recherchiert.Was will man dann vom Buch erwarten als Propaganda? Den Lektor möchte ich sehen, oder gibt es keine Korrekturleser mehr? Jeder Vielleser hat ein Gespür für solche Bücher und streicht sie schon vorab von seiner Leseliste.

  • 2
    0
    17malte3
    14.11.2020

    Als 09236 Claußnitzer Bürgerin empfinde ich den Fehler bei der Verwendung der Postleitzahl im Buchtitel als gravierend. Man sollte die Orte Clausnitz und Claußnitz bei Chemnitz auseinanderhalten können. Damit fällt ein völlig falsches Licht auf unseren Ort. Soviel korrekte Recherche zur Postleitzahl sollte umsetzbar sein.

    Leserin der Freien Presse