Musical von Leos Carax eröffnet Filmfestival in Cannes

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zum ersten Mal in seiner Geschichte soll das Filmfestival von Cannes im Sommer stattfinden. Der prominent besetzte Eröffnungsfilm kommt von einem französischen Filmemacher.

Paris (dpa) - Das Musical «Annette» von Leos Carax («Die Liebenden von Pont-Neuf) eröffnet das diesjährige Filmfestival in Cannes. Wie die Festivalleitung mitteilte, wird die englischsprachige Produktion auch im Wettbewerb laufen.

«Annette» spielt in Los Angeles und handelt von dem Comedian Henry und der Sängerin Ann, deren Leben durch die Geburt ihrer Tochter - die ein außergewöhnliches Schicksal hat - auf den Kopf gestellt wird. In dem Film spielen Marion Cotillard, Adam Driver und Simon Helberg mit. Das Festival soll vom 6. bis zum 17. Juli stattfinden.

Es ist der sechste Langfilm des 60-jährigen Regisseurs, der als «Enfant terrible» des französischen Films gilt. Er soll auf eine Idee der amerikanischen Band Sparks zurückgehen, von denen auch der Soundtrack des Films stammt. Carax war 2012 mit «Holy Motors» im Wettbewerb vertreten, der die Geschichte eines Mannes erzählt, der seine Identitäten wechselt.

Oscar-Preisträger Spike Lee wird nach der coronabedingten Absage des traditionellen Festivals 2020 dieses Jahr die Jury leiten. Wie der künstlerische Leiter Thierry Frémaux im Radiosender «France Inter» sagte, soll die offizielle Auswahl der Filme am 27. Mai bekannt gegeben werden.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.