Von Kafka inspiriert: Ian McEwan schreibt Brexit-Roman

Wie geht ein Schriftsteller wie Ian McEwan mit dem ganzen Brexit-Chaos um? Er schreibt ein Buch darüber.

Zürich (dpa) - Inspiriert von Franz Kafkas berühmter Erzählung «Die Verwandlung» hat der britische Erfolgsautor Ian McEwan (71) ein Buch über das Brexit-Chaos in Großbritannien geschrieben.

Der Roman «Die Kakerlake» (Original: «The Cockroach») werde am 27. November auf Deutsch erscheinen, teilte der Diogenes Verlag (Zürich) mit. Darin gehe es um die Verwandlung eines Mannes namens «Jim Sams», der in seinem früheren Leben ignoriert oder gehasst wurde, jetzt aber auf einmal der mächtigste Mann Großbritanniens ist. Er sieht es als seine Mission, den Willen des Volkes in die Tat umzusetzen und ist dabei wild entschlossen, sich von nichts und niemandem aufhalten zu lassen.

McEwan wurde mit den Worten zitiert: «Wenn das Parlament geschlossen wird, sodass die Regierung in einem kritischen Moment nicht herausgefordert werden kann, wenn Minister schamlos lügen wie einst die Sowjetführer, wenn Brexiteers in hohen Positionen die Katastrophe eines No-Deals geradezu herbeiflehen - dann muss ein Schriftsteller sich fragen, was er tun kann. Es gibt nur eine Antwort darauf: schreiben.» Von McEwan war erst im Frühjahr der Roman «Maschinen wie ich» über Künstliche Intelligenz erschienen.

Kafkas 1915 erstmals veröffentlichte Erzählung handelt von Gregor Samsa, der eines Morgens aufwacht und sich «zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt» sieht, nach und nach von Familie und Gesellschaft ausgeschlossen wird und schließlich zugrunde geht. «Ian McEwan verneigt sich vor Kafka, um eine Welt zu beschreiben, die Kopf steht», hieß es vom Diogenes Verlag.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...