Westmusik im Ostradio und andere Abenteuer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der DT64-Musikchef Wolfgang Martin legt seine berufliche Biografie vor


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Freigeist14
    20.01.2021

    Zappi@ offensichtlich haben Sie keine Vorstellung von Recherche / Satz / Repro /Papier-u. Druckkosten . Selbst Ihre Bücher im Regal , die nicht von der "Kommunistenzeit" handeln , kosten erheblich mehr .

  • 0
    7
    Zappi
    20.01.2021

    Ich glaube nicht dass das Buch auch nur einen Euro wert ist. Man muß diese Kommunistenzeit nicht noch publizieren.

  • 4
    1
    Freigeist14
    20.01.2021

    DT64 wurde nicht nach "dem Mauerfall " abgewickelt sondern nach dem Beitritt der DDR .Noch im Sommer `90 brachte der Sender die damals spektakulären `Top 2000 D `: Mehre Tage Nonstop wurden die beliebtesten 2000 Hits der BRD und DDR gespielt . Damals war die Hoffnung auf eine Zukunft im vereinigten Deutschland noch ungetrübt . Mit den neuen Herren um Rudolf Mühlfenzl wurden alle Wünsche nach einem überregionalen Radio zerstört . In Brandenburg lebte mit Radio Fritz der Geist weiter ,während Radio Sputnik im MDR-Sendegebiet ein Schattendasein fristen musste .