15.000 Euro für neue Mitglieder

Flächendeckend schrumpfen die mittelsächsischen Vereine. Ein Wettbewerb soll das jetzt ändern. Und es gibt bereits gute Ideen.

Gahlenz.

Der Verein zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha und Zschopautal, dessen Regionalmanagement in Gahlenz sitzt, hat den Ideenwettbewerb zur Nachwuchsgewinnung von Vereinsmitgliedern unter dem Motto "Mein Verein hat Zukunft" ausgeschrieben. "Freie Presse" erklärt, warum dieses Projekt entwickelt wurde und wie es umgesetzt werden soll.

Die Ausgangssituation: Seit Jahren haben die Vereine in allen Regionen des Landkreises und aller Interessengruppen mit sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen. Das ist nicht nur ein mittelsächsisches Phänomen. Die Ursachen sind vielschichtig. Auf der einen Seite spielt der Bevölkerungsrückgang in der Region eine Rolle. Zudem haben manche Vereine an Anziehungskraft verloren, weil sie in ihrer Arbeit nicht immer zeitgemäß aufgestellt sind, schätzen die Projekt-Entwickler ein.


Die Idee: Der Verein zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal hat einen Ideenwettbewerb ausgerufen, um neue Mitglieder zu werben. Die Vereine sollen dabei einen Plan entwickeln, der zur Steigerung der Attraktivität des Vereins beiträgt und junge Menschen für die ehrenamtliche Tätigkeit begeistert. Zudem soll der Erfahrungsaustausch zwischen den Vereinen auch über die Grenzen des Landkreises hinaus angekurbelt werden. Für das Projekt stehen 15.000 Euro zur Verfügung.

Die Teilnehmer: Mitmachen können alle Vereine, die ihren Sitz in der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal haben. Dabei handelt es sich um die Kommunen Augustusburg, Börnichen, Deutschneudorf, Eppendorf, Flöha und Frankenberg sowie Gornau, Großolbersdorf, Grünhainichen, Heidersdorf, Leubsdorf, Marienberg, Niederwiesa, Oederan, Olbernhau, Pockau-Lengefeld und Zschopau. Es können nur Ideen eingereicht werden, die noch nicht im Verein verwirklicht wurden.

Die Umsetzung: Das Regionalmanagement des Vereins hat ein Formular entwickelt und auf seine Internetseite gestellt. Neben allgemeinen Angaben wie Postanschrift und Ansprechpartner müssen die Teilnehmer ihre Vereinsarbeit kurz vorstellen, Informationen zur Vereinsstruktur geben und die Idee zur Mitgliedergewinnung beschreiben. Wie Regionalmanagerin Andrea Pötzscher erklärte, sei das Formular extra knapp gehalten, damit sich der bürokratische Aufwand in Grenzen hält. Die Ideen können bis 15. September beim Initiator in Gahlenz eingereicht werden. Eine Jury aus den drei Mitarbeitern des Regionalmanagements sowie acht weiteren Mitgliedern wird im Oktober entscheiden, wer die besten Ideen zur Nachwuchsgewinnung hat.

Die Auswertung: Über die Ergebnisse der Jury-Beratung wird am 9. November öffentlich im Hotel "Waldesruh" in Pockau-Lengefeld informiert. Die Vereine mit den besten Ideen können sich auf ein Preisgeld von 500Euro freuen, wobei außergewöhnliche Projektvorschläge auch mit einer höheren Anerkennung bedacht werden können. Eine weitere Begleitung durch das Regionalmanagement wird es nicht geben. "Freie Presse" berichtet, wie die Ideen umgesetzt werden.

Die Vereine: Jürgen Krönert, Chef des ABC-Bastelvereins in Flöha, bietet für die Nachwuchsgewinnung derzeit unter anderem Schnupperkurse an. "Das hat sich grundsätzlich bewährt. Aber in dieser Aktion kann man sich durchaus noch einmal Gedanken machen, was man noch optimaler gestalten kann", sagte Kröhnert. Sein Verein betreibt in der Alten Baumwolle eine große Modelleisenbahnanlage und bastelt mit Kindern, aber auch Erwachsenen unter anderem Schiffsmodelle. Und der VfB Flöha hat gute Erfahrungen mit einer Flugblattaktion gemacht: Die eigens ausgedruckten Blätter haben die Handballer ausgelegt, um Interessenten zu werben. Auch für Uwe Mehner, den Vorsitzenden des Badvereins Eppendorf, klingt der Aufruf für das Projekt interessant. "Wir werden uns auf jeden Fall damit beschäftigen", sagte der Chef.

Die Kontaktdaten: Das Regionalmanagement des Vereins zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal mit der Geschäftsstelle in Gahlenz, Gahlenzer Straße 65 (Ruf 037292 289766, Fax: 037292 289768, Email info@floeha-zschopautal.de) erteilt Auskunft.

www.floeha-zschopautal.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...