500 Euro für verletzten Radfahrer gespendet

Versteigerung eines Spanferkels wird kurz vor Schluss zum großen Erfolg

Großwaltersdorf.

Die private Spendenaktion zugunsten des Radsportlers Fabian Käßmann, bei der ein zubereitetes Spanferkel erworben werden konnte, ist beendet. "Kurz vor Feierabend kam noch einmal Bewegung in die Sache, sodass das bisherige Gebot von 311,13 Euro übertroffen wurde. Jetzt stehen 500 Euro zu Buche", sagte Eppendorfs Bürgermeister Axel Röthling (SPD).

Käßmann hatte in diesem Jahr das Radrennen in Großwaltersdorf und damit auch das Spanferkel, das es dort als Hauptpreis gibt, gewonnen. Fertig zubereitet sollte sich der Gewinner mit seiner Mannschaft im Herbst die küchenfertig zubereitete Köstlichkeit schmecken lassen. Doch leider stürzte der Fahrer des Oederaner Teams P & S Metalltechnik auf der Schlussetappe einer Rad-Etappenfahrt in Luxemburg sehr schwer und zog sich schwere Kopfverletzungen zu.

Der junge Mann wird sich noch lange einer Reha unterziehen müssen, um schrittweise ins Leben zurückkehren zu können. "Um den Verunglückten zu unterstützen, haben wir uns entschlossen, das "Siegerschwein" meistbietend zu versteigern und der Erlös an Käßmann zu spenden", sagte Röthling.

Lesen Sie noch einmal die ganze Geschichte: Rückenwind für Käßis Kampf ins Leben

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...