Baumschutz bleibt in der Diskussion

Eppendorf Bürger melden Bedenken an

Eppendorf.

Bis es in Eppendorf eine neue Baumschutzsatzung geben wird, dürfte noch einige Zeit vergehen. Zur jüngsten Sitzung hat sich der Gemeinderat mit einem ersten Entwurf befasst. "Wir haben innerhalb des Verfahrens zunächst die Träger öffentlicher Belange angehört, deren Einwendungen und Hinweise geprüft und wenn erforderlich in den Entwurf eingearbeitet. Nunmehr hatten auch die Einwohner die Möglichkeit, ihre Bedenken und Anregungen einzureichen", sagte Bürgermeister Axel Röthling (SPD). Von diesem Recht machten die Bürger reichlich Gebrauch. Denn es gingen 18 Stellungnahmen ein, die sich im Detail zu 100 Prozent gegen den vorliegenden Entwurf richteten.

Der Gemeinderat hat nun darüber beraten, wie mit diesen Hinweisen und Vorschlägen umzugehen sei. "Fakt ist, dass wir jetzt in der Verwaltung die vorliegende Fassung der Baumschutzsatzung überarbeiten müssen, indem an der einen oder anderen Stelle noch nachjustiert wird", sagte Röthling. Zum Beispiel müsse genauer definiert werden, in welchem Umfang nach einer Fällung neue Anpflanzungen erfolgen müssen. Nach der Überarbeitung wird der Entwurf im Gemeinderat erneut zur Diskussion gestellt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...