Bürgermeister-Kritik an Coronaleugnern geht viral

Augustusburgs Stadtchef Dirk Neubauer findet auf Facebook deutliche Worte für vermeintliche Querdenker. Die Resonanz auf das Posting ist groß.

Augustusburg.

Dirk Neubauer, Kreisrat in Mittelsachsen und Bürgermeister von Augustusburg, hat die "Schnauze voll". Das schreibt er bei Twitter, wo er wiederum auf einen von ihm im sozialen Netzwerk Facebook veröffentlichten Text verweist. Darin findet der SPD-Politiker deutliche Worte für diejenigen, die sich aus Prinzip über Coronaschutzmaßnahmen hinwegsetzen.

"Dieses Land braucht keinen Hass, keine Verschwörungstheorien und vor allem keine vermeintlichen Querdenker, die schon am einfachsten scheitern, was Menschsein bedeutet: an Rücksichtnahme", schreibt er. Neubauer hat angesichts hoher Corona-Inzidenzwerte in Mittelsachsen kein Verständnis dafür, dass "Verschwörungstheorien, vermeintliche Diktaturen und Theorien von Köchen" diskutiert werden. Menschen seien einsam, fürchteten um ihre Existenz, beschreibt er. "Und ihr? Ihr schließt Euch heimlich zu zehnt in euren Garagen ein, um gemeinsam im Qualm auf den Widerstand anzustoßen? Meckert dort, dass eure Kneiperfreunde 'vom Staat' kaputt gemacht werden. Und denkt, weil ihr um die Ecke parkt, merkt es keiner? [...] Ihr bezeichnet die Maske als Maulkorb und verstopft zugleich die Netzwerke mit Verschwörungsunsinn, Anschuldigungen und Widerstandsgelaber."

Vor allem den so von ihm beschriebenen Personen gibt das Stadtoberhaupt die Schuld an den weiterhin hohen Infektionszahlen. Während sich diese aller Vorsicht verweigerten, so Neubauer, "steigen die Zahlen weiter, sterben Menschen und werden Unternehmen in den Ruin getrieben".

Die Resonanz auf den Beitrag ist groß. Bis Sonntagnachmittag wurde er bei Facebook mehr als 500-mal geteilt, fast 1300-mal geliked und über 100-mal kommentiert. Vergleichbare Werte gibt es auch bei Twitter. Die Rückmeldungen sind in weiten Teilen positiv. Viele Kommentatoren danken Neubauer für seine klaren Worte, schreiben: "Sie sprechen mir aus der Seele." Einige melden aber auch Zweifel an; etwa daran, ob die Angesprochenen sich den Appell zu Herzen nehmen werden. "Die Zustimmung zeigt jenen, wie klein ihre Insel ist", so Neubauers Antwort.

 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
1313 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    8
    Haju
    08.12.2020

    @Maschinenbauer
    Genau! Eher macht sich ein alter Fritz die Maxime Voltairs: "Ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen." zu eigen, als ein linker.

  • 5
    3
    Nixnuzz
    08.12.2020

    Man fragt sich manchmal wer hier populistisch ist? Wievielen fp-Lesern entspricht das Gesagte/Geschriebe von DN - ohne sich öffentlich dazu zu bekennen? Öffentliches gegenseitiges Schulterklopfen der Querliegenden ist doch genauso gruppenspezifischer Populismus? Respekt nur von seines gleichen einzufordern aber anderen durch Handeln oder eben "Nix-tun" in Gefahr zu bringen steht wohl im Gegensatz zu den oft einberufenen GG-Regeln. Zwischen den Zeilen lesen setzt bei manchen auch heute wohl noch das Schreiben in derartiger Form voraus. Und: Wie blauäugig wird manche Argumentation hier vorgetragen? Würde DN 1 grünen anhängen!

  • 6
    11
    Maschinenbauer
    08.12.2020

    @ Inke @ralf66

    Einfach mal gelassen bleiben.

    Ohne Unterstellungen. Vielleicht halte ich mich ja sehr genau an die Regeln, nehme Rücksicht und kann dennoch bestimmte Entscheidungen und Meinungen kritisch hinterfragen?

    Hatten wir übrigens schon mal, dass es nur eine richtige Meinung gab. Hieß damals "Die Partei, die Partei, hat immer recht!"

  • 9
    6
    Inke
    07.12.2020

    @Maschinenbauer, wen habe ich persönlich beschimpft? Ich äußere meinen Unmut gegenüber bestimmten Aussagen, deren Wahrheitsgehalt gegen Null geht. Wenn sich DN in den Medien äußert, dann tut er das sicherlich auch nicht ungern. Im Kern geht es aber darum "seine" Leute umfassend und jederzeit zu informieren. Im Mittelpunkt der Kommune zu stehen ist sein Job und den macht er seit über 7 Jahren mehr als nur gut. Einen BM muss man doch an seinen Taten für das Wohl der Bürger und die Zukunft eines Ortes bemessen und nicht daran, ob man ihn persönlich symphatisch findet oder nicht.

  • 24
    15
    ralf66
    07.12.2020

    @Maschinenbauer, sind wohl auch einer von den berühmten Garagenhockern die sich über alles hinwegsetzen? Wenn's um Menschenleben geht ist die richtige Meinung gefragt und nicht eine andere Meinung. Was treibt Euch eigentlich dazu so gegen den Strom zu schwimmen und dafür in Kauf zu nehmen, dass dadurch viele Mitmenschen sterben müssen?
    Der BM von Augustusburg trifft mit seiner Einschätzung voll ins Schwarze, die hier so gegen den Artikel wettern finden sich wohl gar in der darin beschriebenen Handlungsweise wieder?

  • 18
    33
    Maschinenbauer
    07.12.2020

    @ Inke: Und auch mal respektieren, dass es Menschen mit anderen Meinungen gibt, ohne diese gleich zu beschimpfen?

    So wie ich Herrn Neubauer bisher erlebt habe, ist es eine bewusste PR-Aktion, um sich wieder in den Mittelpunkt zu stellen.

  • 39
    17
    Inke
    07.12.2020

    Ach, wenn man diesen ganzen Unsinn hier schon wieder so liest. Wenn DN Bock auf höhere Posten gehabt hätte, dann wäre er bestimmt nicht nochmal für 7 weitere Jahre in einem kleinen Provinznest wie Augustusburg angetreten. Und Mainstream ist er sicherlich auch nicht. Er findet regelmäßig klare, kritische Worte. Oft auch an seine eigene Partei selbst gerichtet. Und wie bereits von neuhier erwähnt wurde er mehr als klar wiedergewählt. So ein flaches Geschwätz hier schon wieder!

  • 23
    57
    Freigeist14
    07.12.2020

    Ein Kommentar ,der offene Türen einrennt und den Beifall garantiert . Warum suggeriert die Überschrift ,daß Querdenker-Teilnehmer "Corona-LEUGNER " sein sollen ?

  • 19
    68
    realo
    07.12.2020

    Wenn das nicht populistisch ist, weiß ich auch nicht!
    Immer schön jedes Klientel bedienen, ja so kennt man ihn.
    Dies kann nächste Woche wieder genau andersherum sein, je nachdem woher der Wind gerade bläst.

  • 22
    75
    Tauchsieder
    07.12.2020

    Er ist eben voll auf Linie, das hatten wir vor über 30 Jahren schon, das war ein ganzer Staat. Kritik unerwünscht, er empfiehlt sich für höheres.

  • 71
    10
    neuhier
    07.12.2020

    @Tifi: Wenn in Augustusburg nichts voran ginge, hätten die Bürger Herrn Neubauer wohl kaum erst im September diesen Jahres mit fast 70% bei vier Gegenkandidaten als Bürgermeister im Amt bestätigt, oder?

  • 70
    18
    Inke
    07.12.2020

    Es braucht viel mehr klare und laute Worte wie diese!

  • 17
    71
    Tifi
    07.12.2020

    Wie schön wenn die persönlichen Überzeugungen einen auch noch für höhere politische Aufgaben empfiehlt! Oder der Herr Neubauer kann für sich klar priorisieren. Oder es ist den Entzugserscheinungen der medialen Aufmerksamkeit geschuldet. Wie geht es eigentlich in Augustusburg voran? Ach gar nicht! Na ja ist ja auch Corona.