Die Abtrünnigen

Wahlen 2019 Zwei Kleinhartmannsdorfer und ein Großwaltersdorfer haben bisher für die Christdemokraten im Gemeinderat gesessen. Zur Kommunalwahl am Sonntag treten sie nun für die Freien Wähler an.

Eppendorf.

Ein Trio wechselt die politischen Fronten. Frank Richter, Denis Morgenstern (beide wohnen in Kleinhartmannsdorf) und Peter Prüfer (Großwaltersdorf) sind Mitglied des Eppendorfer Gemeinderates - mit einem CDU-Mandat. Zur Kommunalwahl am Sonntag stehen die Namen der drei Männer auf der Kandidatenliste der Freien Wähler.

Frank Richter erklärt seine Beweggründe: "Ich konnte in den vergangenen fünf Jahren als Gemeinderat in der CDU-Fraktion viele wertvolle Erfahrungen sammeln, die ich auch nie missen möchte. Allerdings decken sich meine Ansichten über die Gemeinderatstätigkeit nicht mit denen einer Partei", sagt der 54-Jährige. Im Bundestag und im Landtag möge das Streben der Parteien, beschlussfähige Mehrheiten zu bilden, sinnvoll sein. "Auf kommunaler Ebene spielt es jedoch eine untergeordnete Rolle, für welche Partei ein Gemeinderat antritt. Mir ist es wichtig, die Meinungen aller Ratsmitglieder und der Gemeindeverwaltung abzuwägen." Die Vereinigung der Freien Wähler Mittelsachsen biete die Möglichkeit, sich mit deren Mandat, unabhängig von Parteien, als Gemeinderat zu kandidieren und so aktiv die Zukunft der Gemeinde mitzugestalten.


Zur Kommunalwahl 2014 hatten die Freien Wähler in Eppendorf mit einem Luxusproblem zu kämpfen: Sie hatten Stimmen für zwei Plätze erhalten, mit Kathrin Metzler aus Großwaltersdorf jedoch nur eine Kandidatin aufgestellt. In diesem Jahr haben sich die Freien Wähler in Eppendorf viel breiter aufgestellt und schicken neun Kandidaten ins Rennen. Während sich Kathrin Metzler weiter im Gemeinderat engagieren möchte, gelten Torsten Martin (Kleinhartmannsdorf), Anne-Kathrin Uhlig, Rita Denert (beide Eppendorf), Steffi Hosse und Jonathan Stellmacher (beide Großwaltersdorf) als Neueinsteiger. Dazu kommen die drei Gemeinderäte aus der Reihe der Christdemokraten. Frank Richter und Dennis Morgenstern kandidieren zudem für den Ortschaftsrat Kleinhartmannsdorf. Gleiches gilt für Kathrin Metzler und Peter Prüfer in Großwaltersdorf. Marcel Möckel, Andreas Steier und Annette Krüger wollen in den Kleinhartmannsdorfer Ortschaftsrat.

Den Weggang der drei Gemeinderäte bedauert Ulrike Seyfert, CDU-Fraktionschefin im Eppendorfer Gemeinderat. "Da es sich bei ihnen um parteilose Fraktionsmitglieder handelt, steht es ihnen natürlich frei, sich nach einer Legislaturperiode einer anderen Liste zur Verfügung zu stellen. Und diesen Wechsel akzeptieren wir selbstverständlich", erklärte sie auf Anfrage der "Freien Presse".

Auf der kommunalen Ebene stehe die Sacharbeit im Sinne einer positiven Gesamtentwicklung der Gemeinde im Mittelpunkt - dies gelte auch und insbesondere für die Kandidaten der örtlichen CDU. Ulrike Seyfert: "Unsere Liste war und ist daher stets offen für interessierte Bürgerinnen und Bürger auch ohne Parteibuch - lediglich gebunden durch ein gemeinsames Wahlprogramm, an dem alle mitarbeiten können." Für die anstehende Wahl sei es gelungen, neue, ebenfalls parteilose Kandidaten, zu gewinnen.

Kandidaten für den Gemeinderat in Eppendorf sind: CDU: Daniel Lindner, Ines Mehner, Thomas Richter, Ulrike Seyfert, Wolfgang Lindner, Dietmar Lubos, Margitta Mehnert, Gert Eppendorfer, Maik Prenzel, Marco Schaufuß; SPD: Tanja Günther, Martin Strauß, Jette Weigelt, Sebastian Günther, Lothar Wetzel, Freie Wähler Mittelsachsen: Torsten Martin, Frank Richter, Dennis Morgenstern, Anne-Kathrin Uhlig, Rita Denert, Steffi Hosse, Peter Prüfer, Jonathan Stellmacher, Kathrin Metzler; DIE LINKE: Kathrin Vogel, Marina Morgenstern; AfD: Marcel Eckert, Angela Eckert, Roland Köhler, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Ralf Bucka.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...